CD: Duane Eddy – Twistin’ ‘n’ Twangin’ plus Girls! Girls! Girls!

Mit dem Aufkommen des Rock & Roll schlug auch weltweit die Stunde der Instrumental-Virtuosen. In der Regel traten komplette Bands auf den Plan, wie die Spotnicks aus Schweden, die Shadows aus Großbritannien, oder die Ventures aus den USA. Es gab allerdings auch höchst erfolgreiche Solokünstler, wie den Gitarristen Duane Eddy, seitens John Fogerty von CCR einmal als „der erste Rock & Roll Gitarren-Gott“ bezeichnet. Duanes intensive Nutzung des Twanging-Stils, also des Zupfens der Gitarrensaiten, gab damals ein Novum ab, wurde oft kopiert, und fand später in Nancy Sinatras „These Boots Are Made for Walking“ weltweite Verbreitung. Zwei von Duane Eddy & the Rebels zu Beginn der sechziger Jahre bestens verkauften Vinyl-LPs packte man hier in zeitlich umgekehrter Reihenfolge auf diesen Silberling, seine 1961er Schwärmerei für „Girls! Girls! Girls!“ (Jamie JLP 70-3019), sowie die im Jahr darauf veröffentlichte LP „Twistin‘n‘Twangin‘“, seinen Einstand bei RCA Victor (LSP-2525). Die Titel auf “Girls” tragen alle weibliche Namen, und auf dem LP-Cover posiert Duane u. a. mit Annette Funicello und Brenda Lee. Außer mit der in den Charts erfolglosen „Tammy“ (Jamie J-1195), Duanes Version des Titelsongs aus der gleichnamigen Fernsehserie, gab es hiervon keine weiteren Singleveröffentlichungen. Bei „Twistin‘“ beziehen sich sämtliche Aufnahmen auf das damals grassierende Twist-Fieber, und Duane widmet sich u. a. dem „Peppermint Twist“, und fordert „Let’s Twist Again“, etc. Soweit feststellbar, gab es hierzu keine Auskopplungen als Singles. Dafür bietet der dritte Teil auf der CD endlich einige Top-Hits an. Unter diesen sechs Bonus Tracks hört man hier solche Erfolge wie „Shazam!“ (Jamie C-1145) aus dem Kinodrama „Because They’re Young“, oder den bekannten Oldie „Deep in the Heart of Texas“ (RCA 47-7999). Sogar der Titelsong aus dem Filmmusical „Pepe“ ist hier vertreten; im Original erfolglos gesungen von Shirley Jones, landete Duanes Instrumentalversion (Jamie J-1175) 1961 in den Top Twenty der US-Hitparaden, und erreichte in Großbritannien problemlos die Chartposition 2. Auch in Deutschland plazierte sich diese Aufnahme, und stellt übrigens Duanes einzige Hitparadennotierung hierzulande dar. Begleitet wird diese CD von einem 16seitigen Booklet, prall gefüllt mit s/w- und farbigen Fotos, Abbildungen von Konzertplakaten und Plattenhüllen, usw.
Ulrich K. Baues