CD: Doris Day – Que Sera – Die großen Erfolge

Die im Mai dieses Jahres im gesegneten Alter von 97 Jahren in Kalifornien verstorbene Schauspielerin und Sängerin Doris Day konnte auf eine lange Karriere zurückblicken. Als Nachkommin deutscher Einwanderer gab die unter dem Namen Doris Mary Kappelhoff geborene Künstlerin seit 1948 rund zwanzig Jahre lang in Hollywood einen Garanten für erfolgreiche Kinofilme ab. Spätestens ihre gemeinsamen Arbeiten mit Rock Hudson in Streifen wie „Ein Pyjama für zwei“ ab Ende der fünfziger Jahre verschafften ihr auch in Europa einen ungeheuren Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad. Aber sie wirkte auch in Westernkomödien mit; die bekannteste dürfte natürlich „Calamity Jane“ abgeben, worin sie 1953 an der Seite von Howard Keel die Titelrolle übernahm (deutscher Kinotitel „Schwere Colts in zarter Hand“), gefolgt 1967 von ihrer Darstellung der Josie als „Teufelsweib von Texas“. Zur Dokumentation ihrer Gesangskarriere beschränkte man sich bei diesem Album mit Ausnahme von drei Titeln auf die fünfziger Jahre. Es gibt ihre großen US-Erfolge wie 1952 mit „A Guy Is a Guy“, oder ihren weltbekannten Beitrag „Que Sera, Sera“ aus dem Hitchcock-Film „Der Mann der zuviel wußte“ von 1956. Auch als Calamity Jane durfte sie im gleichnamigen Streifen singen, und der Titel daraus „Secret Love“ stand im Februar 1954 auf dem Spitzenplatz der damaligen Billboard-Charts. Die nachfolgende Single „The Black Hills of Dakota“ stammte gleichfalls aus diesem Film. Die insgesamt fünfzig hier ausgewählten Aufnahmen umfassen große US-Erfolge wie das 1954er Angebot „If I Give My Heart to You“, ihren letzten Top Ten-Erfolg von 1956 „Everybody Loves a Lover, und dazu Songs wie „Pillow Talk“ aus dem erfolgreichen Kinofilm von 1959 „Bettgeflüster“.
Ulrich K. Baues