Buch: Südstaaten USA

Langsam wird es wieder Zeit, sich mit den Ferienwochen des laufenden Jahres zu beschäftigen. Für Fans der Country Music gibt es natürlich ein großes Ziel – die Music City USA, also Nashville, samt den umliegenden US-Bundesstaaten. Dieser Buchtitel gibt zwar „Südstaaten“ vor, lässt bei seinen Routenvorschlägen jedoch Staaten wie Virginia, Texas, oder das südliche Florida unberücksichtigt. Den riesigen Rest des „alten Südens“ teilt dieser Reiseführer in elf Regionen auf, und jede für sich wäre schon einen kompletten Jahresurlaub wert. Begriffe wie Antebellum Trail, Heart of Dixie oder Cajun Country lassen den Leser schon beim Durchforsten des Inhaltsverzeichnisses aufmerksam werden. Städtenamen wie Atlante oder New Orleans verheißen hochinteressante Touren. Der Reiseführer hilft bei der Auswahl der geeigneten Region, indem die Vorzüge detailliert beschrieben werden. Wer beispielsweise gerne über puderzuckerweiße Strände ins Wasser läuft, sollte den Florida Panhandle in die engere Wahl nehmen, wer Berge und Naturparks bevorzugt, dürfte entlang der Great Smoky Mountains zweifellos auf seine Kosten kommen. Falls man ausschließlich an musikalischen Höhepunkten interessiert ist, sollte man Tennessee in Gänze bereisen, denn Memphis, Nashville oder Pigeon Forge locken u. a. mit Rock & Roll und Country Music. Und für diejenigen, die sich lieber von einem ausgewiesenen Experten anleiten lassen, enthält dieser handliche Begleiter als Vorschlag eine insgesamt 17-tägige Route, die Atlanta als Start vorgibt, und über Stationen wie Myrtle Beach, Savannah, Natchez und Memphis wieder in die Hauptstadt Georgias zurückführt. Wofür man sich dann auch entscheiden mag, alle irgendwie nötigen Hinweise stecken in diesem Reiseführer, wie Touristeninformationen, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Restauranttipps, und natürlich ausführliche Beschreibungen der jeweils vorgestellten Örtlichkeiten. Hunderte farbige Abbildungen der beschriebenen Ziele sowie mehrere Stadtpläne geben den potentiellen Reisenden schon einen Vorgeschmack auf eine sicherlich als Traumurlaub anzusehende Tour.

Ulrich K. Baues