Buch: Bahamas Reiseführer

Die Beatles drehten hier 1965 Passagen ihres Films „Hi-Hi-Hilfe“, James Bond erlebte u. a. in „Casino Royale“ 2006 einige Abenteuer, und natürlich gehören sie auch zum festen Bestandteil der Country-Szene um Kenny Chesney oder Jimmy Buffett: die Bahamas, jene aus insgesamt mehreren hundert Eilanden bestehende karibische Inselgruppe. Es gibt darunter rund dreißig bewohnte Inseln, und die bekanntesten unter ihnen heißen Grand Bahama Island, Andros, The Abacos, Eleuthera, und natürlich New Providence mit der Hauptstadt Nassau. Dieser Reiseführer informiert beide Arten von Touristen, nämlich einmal diejenigen, deren Kreuzfahrtschiffe hier nur einen Tag vor Anker gehen, und deren Reisezweck vorwiegend Shoppen heißt, und auch alle Bahamas-Besucher, bei denen die Interessenlagen auf Sonne, Strand und sonstige reine Urlaubsaktivitäten ausgerichtet sind. Kreuzfahrttouristen finden die nötigen Informationen zu ihren Tagesaufenthalten in Freeport (Grand Bahama Island) oder Nassau, und können so die zur Verfügung stehende Zeitspanne optimal nutzen, um die jeweiligen Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmärkte auf Anhieb zu finden. Andere Inseln locken dagegen vornehmlich die Badeurlauber an. Schneeweiße Strände und türkisfarbenes Wasser – was will man mehr? Der Autor beschreibt sämtliche maßgeblichen Inseln, mitsamt den jeweiligen Attraktionen, den Stränden, den Übernachtungsmöglichkeiten, und gibt dabei jede Menge touristische und sogar kulinarische Tipps, Als ausgewiesener Tauchexperte kann Stefan Blank auch hierbei mit entsprechenden Hinweisen dienen. Unbedingt lesenswert sind natürlich die allgemeinen Angaben zu den Bahamas, wie hinsichtlich Einreise, Geld, Klima, usw. Fauna und Flora werden ebenfalls vorgestellt, und auch ein Einblick in die höchst bewegte Geschichte dieser Inseln fehlt nicht. Illustrationen gibt es durchgehend, und deren malerische Motive und bunte Farben animieren sofort zu entsprechenden Urlaubsplänen. Praktische Ergänzung zum Buch sind die auf den Detailkarten eingedruckten QR-Codes, mit denen sich die Pläne samt Infos auf den Tablet-PC laden lassen.

Ulrich K. Baues