Bluray: Renegade

Der Bitte seines alten Freundes Moose (Bowler) nachkommend, der im Knast sitzt, kümmert sich Luke (T. Hill) jetzt um dessen Sohn Matt (R. Hill), und soll auch dessen Haus in Green Heaven, Arizona bewohnen. Der Junge hat es faustdick hinter den Ohren, und wirkt anfangs nicht unbedingt wie eine Bereicherung für Luke und sein aus einem Jeep Cherokee samt Anhänger mit dem Pferd Joe Brown bestehendes Gespann. Aber die beiden ergänzen sich bestens, nämlich beim Abschütteln lästiger Truckfahrer, beim Friedensschluss mit einer Truppe Rocker, usw. Als sie Mooses Haus erreichen, hilft eine Gruppe freundlicher Mormonen beim Aufbau des arg ramponierten Anwesens. Doch dann kommen Abgesandte des zwielichtigen Geschäftsmanns Lawson (Vaughn), die das Gebiet unbedingt kaufen wollen. Auch hier erweist sich Matt als große Hilfe, diese Ganoven vorerst loszuwerden. Vorerst, wohlgemerkt, denn danach überschlagen sich die Ereignisse. Als Mooses Haus in die Luft gejagt wird, wagt sich Luke nach Phoenix, Arizona in die Höhle des Löwen. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei Lawson um einen für tot gehaltenen Soldaten aus der gleichen Einheit wie Luke. Es kommt daraufhin zu einer wilden Verfolgungsjagd. Luke wird zwar von Lawsons Leuten gestellt, doch im gleichen Moment erscheint die von Matt alarmierte große Rockertruppe, sowie die Polizei, und wendet das Blatt grundlegend.
Die Dreharbeiten fanden in Arizona statt, wie an den unverwechselbaren roten Felsformationen zu erkennen ist. Zwischendurch sieht man sogar den Ort Sedona, viele Jahre „Arizona’s Little Hollywood“ bei Westernproduktionen. Der Soundtrack lässt ebenfalls kaum Wünsche offen: u. a. sorgen zwei Titel von Lynyrd Skynyrd für den passenden Sound. In Deutschland lief der Streifen auch unter dem Titel „Terence Hill und der faulste Gaul der Welt“. Bei Ross Hill handelt es sich um den 1990 tödlich verunglückten Adoptivsohn von Terence. Regisseur Clucher (= Enzo Barboni) drehte übrigens auch „Vier Fäuste für ein Halleluja“.
Als Sprachen erhält man Deutsch und Italienisch im Format DTS-HD MA 2.0 zur Auswahl. Untertitelungen gibt es keine. Das Bild zeigt sich bei 16:9-Fernsehern bestens aufgehoben. Die Extras bestehen aus dem deutschen Kinotrailer, sowie aus Ankündigen für weitere Blurays.

Ulrich K. Baues