Trommeln des Todes (Western Legenden No. 17)

Regisseur Fregonese drehte übrigens 1964 den Karl-May-Film “Old Shatterhand“, daher dürfte sein Name hierzulande recht bekannt sein. Die “Trommeln des Todes“ werden zur Zeit der Indianerkriege geschlagen. Der Spieler Leeds (McNally) wird wegen einer Schießerei aus dem Ort Spanish Boot verbannt, ebenso die Tänzerinnen des Saloons. Leeds findet kurz darauf die Kutsche mit den von Apatschen ermordeten Mädchen. Er will die Einwohner von Spanish Boot warnen, die ihm zunächst nicht glauben, doch dann werden die Anzeichen eindeutig. Bei einem Feuergefecht verletzt Leeds den Häuptling Victorio schwer. Ein Bote, der zum Fort reiten wollte, wird abgefangen. Die Apatschen greifen die Stadt an, und die Einwohner verschanzen sich in der Kirche. Bürgermeister Madden (Parker) opfert sich, um dem Häuptling ärztliche Hilfe zu leisten, doch vergeblich. Der entscheidende Angriff der Apatschen schlägt wegen des Auftauchens der Kavallerie fehl.
Die DVD bietet die deutsche und englische Sprachversion in Dolby Digital 2.0, jedoch keine Untertitelungen. Das Bild erscheint als 4:3-Vollbild. Die Extras bestehen aus dem Original-Kinotrailer, sowie aus der bei KochMedia zum Standard gehörenden  umfangreichen Bildergalerie mit Filmplakaten, Aushangfotos usw.
Und noch etwas gehört hier zum Standard: man kann diesen spannenden Western gewinnen! Zusammen mit der KochMedia in Planegg verlost eure “Western Mail“ hier und jetzt zwei DVD-Ausgaben der “Trommeln des Todes“. 

Ulrich K. Baues