Neue Ausstellung „Dottie West: Country Sunshine“ in Nashville

Am 9. November begann die neue Ausstellung „Dottie West: Country Sunshine“ im Country Music Hall of Fame and Museum in Nashville. Die permanente Ausstellung wird bis zum 2. Mai 2013 zu besuchen sein und ist in der zweiten Etage des Museums beheimatet.
Die Ausstellung verfolgt das Leben von Dottie West, beginnend bei ihrer schweren Kindheit mit einem misshandelnden Vater bis zum Zenith ihrer Karriere mit Awards und Nummer-1-Hits. Schließlich bis zu ihrem Tode im Alter von nur 58 Jahren nach einem Autounfall in Nashville. Dottie West war die erste Countrysängerin, die einen Grammy gewinnen konnte und sie half Künstlern wie Larry Gatlin, Jeannie Seely und Steve Wariner in ihren Entwicklungen zu Countrystars.
Der Name der Ausstellung ist angelehnt an einen ihrer größten Hits „Country Sunshine“. Dottie West hat den Titel mitkomponiert und obwohl es hauptsächlich ein Werbesong für Coca Cola war, wurde „Country Sunshine“ ein großer Erfolg und zum Erkennungssong von Dottie West.
1991 war Dottie West auf dem Weg zur Grand Ole Opry in Nashville und hatte einen schweren Autounfall, an dessen Folgen sie wenige Tage später am 4. September 1991 verstarb.
Heute versuchen viele Fans für die Aufnahme von Dottie West in die Country Music Hall of Fame zu kämpfen. Es gibt sogar eine eigene Facebook Seite der Unterstützer.
Mit einem vielsagenden „Gefällt mir“ können alle Fans dieses Anliegen unterstützen:
http://www.facebook.com/pages/DOTTIE-WEST-Needs-Inducted-Into-the-COUNTRY-MUSIC-HALL-OF-FAME/131424650339598?ref=hl
Foto: Marty Martel