DVD: Die Buddy Holly Story

Das Schicksal gestattete Buddy Holly aus Lubbock in Texas nur ein recht kurzes Aufblühen. Der Flugzeugabsturz 1959 beendete brutal eine Karriere, die eigentlich gerade erst so richtig begonnen hatte. Es ist natürlich müßig, im Nachhinein darüber zu spekulieren, ob Buddy Holly möglicherweise einmal mit Elvis Presley in einer Reihe gestanden hätte. Tatsache bleibt aber ohne jeden Zweifel sein musikalisches Ausnahmetalent. Dieser eher unspektakulär gehaltene Kinofilm erzählt jene bewegten Jahre im Leben Buddys, die auf dem College mit einer Band namens Crickets und Country Music begannen, dann nach Nashville führten, und auf wirklich ungewöhnliche Art und Weise in New York einen ersten Höhepunkt boten. Der Erfolg der Single “That’ll Be the Day“ ändert dann so ziemlich alles. Buddy Holly (Busey) ist plötzlich ein Star. In dieser Zeit lernt er auch seine spätere Frau Maria Elena (Richwine) kennen. Ganz ungetrübt verläuft diese Zeit nicht, denn es gibt Streit in der Bandbesetzung, und Buddy arbeitet alleine weiter.
Der Film endet übrigens nicht – wie man es womöglich erwartet hätte – mit jenem verhängnisvollen Flugzeugunglück, sondern mit Live-Musik. Busey singt Buddy Hollys Titel übrigens selbst. Die Filmmusik erhielt 1978 einen der begehrten Oscars verliehen. Auf der DVD gibt es Deutsch und Englisch im Stereoton, und ein 4:3 als Bildformat, jedoch kein Bonusmaterial. 

Ulrich K. Baues