DVD: Der schweigsame Fremde

Als Kundschafter für den Süden erlebt Travis (Scott) den Überfall der berüchtigten Quantrill-Brigade auf die Stadt Lawrence in Kansas mit. Er quittiert deshalb seinen Dienst, und verdient kurz darauf seinen Unterhalt als Kartenspieler auf einem Vergnügungsdampfer. Dank Unterstützung seiner Freundin Josie (Trevor) kann er einem Anschlag entkommen. Er begibt sich nach Prescott in Arizona, wo er Goldtransporte der Conroy Gesellschaft bewacht. Eigentlich soll er diese für den zwielichtigen Mouret (Macready) ausspionieren. Ebenfalls am Gold interessiert zeigt sich der Mexikaner Degas (Bedoya). Travis gelingt es, beide samt ihren Männern zu täuschen, und sie bekämpfen sich bei einem vermeintlichen Überfall auf eine Postkutsche gegenseitig. Inzwischen trifft auch Josie in Prescott ein, und will mit ihm nach Kalifornien ziehen. Es wird jedoch brenzlig, denn Mouret überlebte den Kampf gegen Degas, und will nun Travis erschießen. Es kommt aber anders, und Travis verlässt Prescott mit Josie in Richtung Kalifornien.
Der Streifen wurde in 3D-gedreht, blieb aber Randolph Scotts einziger Ausflug in diese Technik. Mit einem Platz 75 der US-Einspielergebnisse für 1953 zahlte sich dieser Aufwand keinesfalls aus. Die DVD kann daher aber mit zwei Versionen aufwarten, einmal die Fassung 1,85:1, welche bestens zu den 16:9-Fernsehern passt, sowie die Fassung 1,37:1, welche dem 4:3-Format entspricht. Es gibt Deutsch und Englisch als Ton in Dolby Digital 2.0, ohne Untertitelungsmöglichkeit. Als Bonusmaterial zeigt die Scheibe den in s/w gehaltenen Kinotrailer, worauf sich dann (in Farbe) Randolph Scott persönlich an seine Kinofans wendet, stilecht während der Dreharbeiten aus seinem Wohnmobil tretend. Zusätzlich gibt es eine Bildergalerie mit Abbildungen von Filmplakaten, dazu überwiegend kolorierte Aushangfotos, sowie ein Abdruck damaliger Presseinformationen seitens des Filmverleihs.

Ulrich K. Baues