Die amerikanischen Country Charts vom 13. April 2013

Es gibt eine neue Nummer 1 in den Country Song Charts der USA. Nach Platz 2 in der Vorwoche, eroberte Darius Rucker nun den Spitzenplatz und feiert eine No. 1 mit „Wagon Wheel“.
Dafür musste Blake Shelton mit „Sure Be Cool If You Did“ weichen und findet sich in dieser Woche auf Platz 2 wieder.
Unverändert auf Platz 3 stehen Lady Antebellum mit ihrer Single „Downtown“.
Auch auf den nächsten drei Platzierungen hat sich nichts getan, sodass Miranda Lambert „Mama`s Broken Heart“ (4), Florida Georgia Line „Get Your Shine On“ (5) und Lee Brice „I Drive Your Truck“ (6) ihre Plätze der letzten Woche behielten.
Anschließend folgen zwei Gewinner. Thompson Square steigen von der 10 auf Platz 7 mit „If I Didn`t Have You“ und Florida Georgia Line können mit „Cruise“ ebenfalls noch einmal drei Plätze gewinnen und stehen aktuell auf Position 8.
Auf Platz 9 steht unverändert Kenny Chesney mit „Pirate Flag“. Die Top Ten beschließt in dieser Woche Hunter Hayes mit „Somebody`s Heartbreak“, der letzte Woche noch auf 7 notiert war.
 
Bei den Charts der Country-Alben gibt es in der zweiten Woche in Folge einen Neueinsteiger auf Platz 1. Blake Shelton steigt mit seiner neuen CD „Based On A True Story“ sofort auf Platz 1 ein. Auch auf Platz 2 finden wir einen Neueinsteiger. Alan Jackson feiert mit seiner zweiten Country-Gospel-CD „Precious Memories: Volume II“ einen tollen Charteinstieg auf Platz 2.
Auf Nummer 3 steht in dieser Woche Luke Bryan mit „Spring Break ... Here To Party“, der in der letzten Woche noch auf Platz 2 zu finden war.
Auf Position 4 folgt der nächste Neueinstieg. Das Duo Thompson Square feiert mit seiner zweiten CD „Just Feels Good“ einen Charteinstieg nach Maß.
Nun folgen die Verlierer der Woche. Für Taylor Swift und ihr Album „Red“ ging es von der 4 aktuell auf die 5, Florida Georgia Line gaben mit ihrem Debütalbum „Here`s To The Good Times“ sogar drei Plätze nach und notieren auf Rang 6 und für Newcomerin Kacey Musgraves ging es mit ihrem ersten Album „Same Trailer Different Park“ nach dem sensationellen Einstieg auf Platz 1 in der letzten Woche nun runter bis auf Platz 7.
Auf Platz 8 folgt Luke Bryan mit „Tailgates And Tanlines“, der drei Plätze klettern konnte. Unverändert auf Platz 9 steht Hunter Hayes mit „Hunter Hayes“ und von Platz 8 runter auf die 10 ging es für Eric Church und seinen Chart Dauerbrenner „Chief“. Diese CD befindet sich mittlerweile seit 88 Wochen in den Charts.
 
Hier kommen noch die Country Music Airplay Charts der USA, die sich einzig nach Einsätzen der Titel in Country Radiostationen ergeben.
(In Klammern die Platzierung der Vorwoche)
1 (2) Hunter Hayes „Somebody`s Heartbreak“
2 (3) Lee Brice „I Drive Your Truck“
3 (4) Lady Antebellum „Downtown“
4 (1) Blake Shelton „Sure Be Cool If You Did“
5 (7) Thompson Square „If I Didn`t Have You“
6 (6) Chris Young „I Can Take It From There“
7 (8) Miranda Lambert „Mama`s Broken Heart“
8 (9) Kenny Chesney „Pirate Flag“
9 (10) Florida Georgia Line „Get Your Shine On“
10 (5) Carrie Underwood „Two Black Cadillacs“
 
Quelle: Billboard Charts vom 13. April 2013 (www.billboard.com)