Die amerikanischen Country Charts vom 10. November

Bei den Country Songs bleiben die ersten drei Plätze unverändert zur Vorwoche. Auf Platz steht Taylor Swift mit „We Are Never Ever Getting Back Together“, gefolgt von Carrie Underwood und „Blown Away“ und dem Duo Florida Georgia Line mit ihrem Hit „Cruise“. Auf Platz 4, gestiegen von der 5, findet sich Lee Brice mit „Hard To Love“. Einen Platz rauf ging es auch für Luke Bryan und sein „Kiss Tomorrow Goodbye“ auf die 5. Auf der 6 steht Hunter Hayes mit „Wanted“. Auf der Nummer 7 finden wir Jake Owen mit „The One That Got Away“ und auf Platz 8 folgt Miranda Lambert mit ihrer aktuellen Single „Fastest Girl In Town“. Einen Platz höher als in der letzten Woche steht Easton Corbin diese Woche mit „Lovin` You Is Fun“ auf Platz 9.
Die Top Ten werden abgerundet durch Jason Aldeans „Take A Little Ride“. Die ehemalige Nummer 1 hat sich nach dem Abstieg aus den Top 10 in dieser Woche durch verstärkte digitale Downloads wieder von Platz 12 auf Platz 10 vorgeschoben.
Bemerkenswerte Neueinstiege verzeichnet erneut Taylor Swift. Die beiden nächsten Songs aus ihrem neuen Album „Red“ sind nun auch als Single-Downloads erhältlich und katapultieren die Titel „I Almost Do“ und „All Too Well“ von Null auf die 13 bzw. 17 in dieser Woche.
Bei den Country Alben gibt es eine neue Nummer 1. Erwartungsgemäß steigt Taylor Swift mit ihrer neuen CD „Red“ gleich auf der Top-Position in die Charts ein. Taylor gelang nach 2010 mit „Speak Now“ erneut das Kunststück, mehr als 1 Mio. Exemplare in der ersten Verkaufswoche zu veräußern. Mit etwas über 1,2 Mio. verkaufter CDs „Red“ stellt Taylor Swift einen neuen Rekord für Countrysängerinnen auf. In allen Musikstilen liegt jetzt nur noch Britney Spears vor Taylor Swift. Spears konnte 2001 einmal mehr als 1,3 Mio. CDs in der ersten Woche verkaufen.
Der große Erfolg von Taylor Swifts „Red“ hat auch zur Folge, dass die junge Countrysängerin mit dem Album auch auf Platz 1 in den Billboard 200 Album Charts steht. Mit Jason Aldean und seinem „Night Train“ auf Platz 3 feiert die Country Music eine sehr erfolgreiche Woche in den Stil übergreifenden Album Charts.
Durch den Neueinstieg von Taylor Swift in den Country Album Charts ging es für den Erstplatzierten der Vorwoche, Jason Aldean, mit seiner neuen CD „Night Train“ einen Platz abwärts auf die 2. Auf Platz 3 folgt gleich ein weiterer Neueinstieg. Lady Antebellum feiern Chartpremiere mit ihrem Weihnachtsalbum „On This Winter`s Night“.
Die folgenden Plätze gehen an:
4 – Little Big Town „Tornado“ (letzte Woche 4)
5 – Scotty McCreery „Christmas With Scotty“ (2)
6 – Carrie Underwood „Blown Away“ (5)
7 – Luke Bryan „Tailgates And Tanlines“ (6)
8 – Hunter Hayes „Hunter Hayes“ (7)
9 – Jamey Johnson „Living For A Song: Tribute To Hank Cochran“ (3)
10 – Eric Church „Chief“ (8)
Neben den beiden Neueinsteigern in den Top 3 gibt es in lediglich zwei weitere CDs neu in den Top 40.
Auf Platz 35 steigen Kasey Chambers & Shane Nicholson mit ihrem neuen Album „Wreck And Ruin“ ein und auf Platz 38 feiert nach langer Zeit auch Billy Ray Cyrus mit seiner aktuellen CD „Change My Mind“ einmal wieder Einzug in die Top 40 der Country Alben.