CD: Verschiedene Künstler – Die Schlager des Jahres 1961

Einen musikalischen Blick um 55 Jahre zurück wirft diese Zusammenstellung. Das Jahr 1961 wirkte auf jeden Fall politisch noch lange nach. Der Bau der Mauer in Berlin, die Vereidigung J. F. Kennedys als US-Präsident, und mit Jury Gagarin der erste Mensch im Weltraum – all dies prägte auch die späteren Zeiten entscheidend. Ganz so dramatisch entwickelte sich die hiesige Musikszene in jenem Jahr nicht. Die deutschen Hitparaden wiesen überwiegend deutsch gesungene Aufnahmen auf, darunter natürlich auch viele Coverversionen von Country- oder Rock’n’Roll-Titeln, aber auch eigenständige Western-Songs. Caterina Valente enthüllte beispielsweise „Der Sheriff von Arkansas ist ‘ne Lady“, Peter Alexander & Bill Ramsey machten sich über den „Missouri-Cowboy“ lustig, das Duo Continentals besang die „San Antonio Rose“, und Gus Backus gab die vermeintlich lustige Geschichte vom „Alten Häuptling der Indianer“ zum Besten. Auch deutsche Versionen von Elvis-Hits standen weiterhin hoch im Kurs, wie Peter Alexanders indiskrete Frage „Bist du einsam heut Nacht“, Gerd Böttchers Behauptung „Ich such‘ dich auf allen Wegen“, und natürlich Gus Backus mit seiner Fassung von „Muß i denn“. Interessant sicherlich auch die dänischen Kinderstars Jan & Kjeld mit „Hello Mary Lou“, und der inzwischen sanftere Rock’n’Roller Peter Kraus mit „Schwarze Rose, Rosemarie“. Die restlichen Titel stammen zum Teil von Stars wie Freddy Quinn oder Lale Andersen, und widmen sich Themen wie der Seefahrt.

Ulrich K. Baues