CD: Die Teddies – Wir waren drei Kameraden

Bei den Teddies handelte es sich um ein Trio, dessen wechselnde Mitglieder aus verschiedenen anderen Formationen stammten. Unter diesen waren u.a. die Cyprys oder das Roland-Trio. Sie deckten das gegen Ende der fünfziger Jahre immer noch sehr gefragte Spektrum der Heimat- und Seemannslieder ab. Mit dem hier als Titelsong herausgestellten Lied gelang ihnen 1957 eine Platzierung unter den deutschen Top Ten, wohl auch wegen dessen Verwendung im Heimatfilm „Der Wilderer vom Silberwald“ an der Seite von Anita Gutwell. Auch spätere Singles schafften Plazierungen, wenn auch nicht mehr so weit oben. Interessant werden hier aber weitere der hier vorgestellten Aufnahmen, welche sie unter anderen Namen einspielten. Interpretenangaben wie Tom-Dooley-Trio oder die Mitwirkung von Ralf Paulsen lassen dabei sofort aufhorchen. Das Material bietet nämlich einiges an Raritäten: mit der deutschen Version von „Tom Dooley“ hatte das gleichnamige Trio zwar ein heißes Eisen im Feuer, doch die Nielsen Brothers heimsten hierbei zur Jahreswende 1958/59 Ruhm und Hitparadenpräsenz ein. Neben „Halbblut“ ist dann von ihnen noch „Der Johnny und ich“ zu hören. Der im Vorjahr verstorbene Ralf Paulsen unterstützte gleichfalls mehrere Gesangsaufnahmen, so bei „Südwind – lieber Südwind“ und „Im Hafen von New York“. Alle weiteren Titel lassen sich dem Schlager zurechnen, wobei Fahrten- und Matrosenlieder eindeutig überwiegen. Das dünne Booklet nennt alle Angaben zu den insgesamt 50 Aufnahmen, und informiert in einer knappen Beschreibung über den Werdegang der vertretenen Künstler.

Ulrich K. Baues