18. Bluegrass & Country Night Ehingen

Die vhs Ehingen präsentiert mit Unterstützung der Country & Western Friends Kötz 1982 e.V. am Samstag, den 05. April 2014 im großen Saal der Lindenhalle 89584 Ehingen/Donau die 18. Bluegrass & Country Night  Tennessee Stud (F) und Bill Conlon & Emerald (GB). Einlass ist 18.00 Uhr.
 
Aus Lyon, Frankreich kommen Tennessee Stud. Die Band kommt aus dem Bluegrass, hat sich inzwischen zu einer kompletten Country Band weiterentwickelt, mit Banjo, Dobro, akustischer Gitarre, Schlagzeug und Bass, dazu zwei kontrastreiche Sängerinnen, die sich stimmlich optimal ergänzen. Ihre CDs sind herausragend, live bringen sie Virtuosität und Unterhaltungswert erstklassig zusammen. Mit ihrem eigenständigen Stil haben sie jedes Publikum von der ersten Minute an auf ihrer Seite, egal ob mit ihren eigenen Liedern oder bedacht ausgewählten Fremdkompositionen.
 
Bereits sechs Mal avancierten Bill Conlon & Emerald zu Highlights der Kötzer Country Festivals. Erstmals ist es gelungen, diese europäische Topformation nach Ehingen zu holen. Der in Portaferry, Nordirland geborene Bill Conlon, der seit Mitte der 80er Jahre in London lebt, ist schon seit über 25 Jahren einer der begehrtesten Künstler im britischen Showgeschäft. Seine Interpretation von Steve Spurgins „Carmen“ überzeugt auch den letzten Zweifler, ein echter Bill Conlon Fan zu werden. Und die „Streets Of Bakersfield“ betritt Bill Conlon ebenso virtuos wie Buck Owens selbst. Steelguitar, elektrische Gitarre und Piano sind die prägenden Instrumente, zu denen sich auf harmonische Weise irische Einflüsse gesellen.
 
Der klassische Bluegrass ist vertreten durch Dale Ann Bradley & Steve Gulley (USA). Von der International Bluegrass Music Association (IBMA) erhielt Dale Ann Bradley in den Jahren 2007, 2008, 2009, 2011 und 2012 jeweils den Award als beste Bluegrass Sängerin des Jahres. Unspektakulär ihr Auftreten, den Vätern des Bluegrass vergleichbar ihre Kindheit in Kentucky.
Trotz der Abgeschiedenheit war es Dale Ann Bradley gelungen, sich musikalisch fortzubilden, so landete sie beim Bluegrass und bei klassischem Rock im Sinne von Tom Petty oder U2, „I Won’t Back Down“ und „I Still Haven’t Found What I’m Looking For“. Auch Kris Kristofferson hat sie entdeckt, sein „Me And Bobby McGee“ gehört zu ihrem Liverepertoire. Begleitet wird Dale Ann Bradley von einer vierköpfigen Band, deren bekanntestes Mitglied Steve Gulley ist, Mitbegründer von Grasstowne und Mountain Heart und ehemaliger Leadsänger bei Doyle Lawson & Quicksilver. Der Duettgesang von Dale Ann Bradley und Steve Gulley ist himmlisch, ihr Auftritt insgesamt ein unvergessliches Erlebnis.
(Friedrich Hog)
 
Karten über www.reservix.de oder über den Ehinger Buchladen, Tel. 0 73 91 / 70 62 50, ebenso an der Abendkasse.