Toby Keith: Hope On The Rocks

Lange Jahre wurde er von der CMA gerne übergangen, wenn’s um Preise ging. Toby Keith sagt seine Meinung und ist gern auch mal unangepasst. Dieses Jahr ging jedoch kein Weg an ihm vorbei. Er bekam den Award für das Video des Jahres mit seinem Song „Red Solo Cup“.
1993 startete er durch mit seiner ersten Single “Should’ve Been A Cowboy”. Seitdem ist Toby Keith eine feste Größe in der Country Music. Stilistisch ist er im Laufe der Zeit knackiger und deutlich eigenständiger geworden. Oft macht er waschechte Party-Musik mit einem mitgehenden Rhythmus. Genau solch einen Feiersong zelebriert er auch auf diesem Album mit „I Like Girls That Drink Beer“. Cool und mit einem Hauch von Dixieland im Intro erklingt „Cold Beer Country“. „Haven’t Had A Drink All Day“ rockt und rollt. Dann wieder kommt er mit kraftvollen Balladen daher wie  „Missed You Just Right“. Einen tollen Drive hat „You Ain’t Alone“. Tolle Country-Songs, die allesamt mitgeschrieben wurden von Toby Keith.
Als Bonustracks bekommen wir einen speziellen Club-Mix von „Red Solo Cup“, einen von „Beers Ago“ und zwei Liveaufnahmen, nämlich von „Whiskey Girl“ und „Get Out Of My Car“.
Ein großartiges, neues Album von Toby Keith. Country pur, dabei aber modern und oft kraftvoll.
Iris Paech