Tennessee ehrt Jim Ed Brown

Vom Senat des US-Bundesstaates Tennessee wurde Countrysänger Jim Ed Brown in der vergangenen Woche ausgezeichnet. In einer Zeremonie im Capitol in Nashville ehrten die Senatoren Jack Johnson und Henry Douglas den Künstler für seine lange Karriere, über 50 Jahre Mitgliedschaft in der Grand Ole Opry und damit seine Verdienste um Nashville und den Bundesstaat Tennessee.
Brown, der seine Karriere im Trio mit seinen Schwestern Maxine und Bonnie begann, danach als Solokünstler erfolgreich war und sogar eine  mehrfach ausgezeichnete Duett-Karriere mit Helen Cornelius hatte, nahm die Ehrung dankbar im Kreis seiner Freunde und Familie an.
Foto: Marty Martel