Taylor Swift überrollt die Country Single Charts

Was für eine Woche für Taylor Swift. In den Country Single Charts vom 20. Oktober wird Taylor mit ihrer aktuellen Single „We Are Never Ever Getting Back Together“ von Platz 21 auf Platz 1 schießen. Dazu debütiert der Titelsong aus ihrem nächsten Album „Red“ gleich auf Platz 2. Damit nicht genug, beschließt Taylor Swift mit dem Titel „Begin Again“ auch die Top Ten. Der Song steigt von 37 auf 10.
Dazwischen dürfen sich von 3 – 9 die folgenden Künstler mit ihren Singles einreihen: Carrie Underwood „Blown Away“, Hunter Hayes „Wanted“, Jason Aldean „Take A Little Ride“ (von 1 auf 5), Florida Georgia Line „Cruisin“ (von 19 auf 6), Dustin Lynch „Cowboys And Angels“, Luke Bryan „Kiss Tomorrow Goodbye“ und schließlich auf Platz 9 Lee Brice „Hard To Love“.
Zwei weitere Singles mit großen Sprüngen in den Charts sind Brad Paisleys neue Single „Southern Comfort Zone“, die von 23 auf 17 springt und die neue Single von Gary Allan „Every Storm (Runs Out Of Rain)“, die von 36 auf 20 klettert.
Bei den Country Alben sehen die Top Ten wie folgt aus:
Auf Platz 1 stehen in der vierten Woche in Folge Little Big Town mit ihrem aktuellen Album „Tornado“ an der Spitze der Charts. Auf Platz 2 liegt Carrie Underwoods Album „Blown Away“, gefolgt von „Tailgates & Tanlines“ von Luke Bryan und „Hunter Hayes“ von Hunter Hayes. Die Top 5 werden abgerundet durch Erich Church und „Chief“.
Auf Platz 6 folgt der höchste Neueinsteiger der Woche, das Weihnachtsalbum „Cheers, It`s Christmas“ von Blake Shelton. Auf Platz 7 finden wir „Uncaged“ von der Zac Brown Band und auf Platz 8, gestiegen von 11, steht Josh Turner mit „Live Across America“.
Jerrod Niemann steigt mit seiner neuen CD „Free The Music“ auf Platz 9 in die Charts ein und auf Platz 10 steht Easton Corbin mit „All Over The Road, nach Platz 7 in der Vorwoche.