Rich Mahan: Blame Bobby Bare

Rich Mahan hat mit “Blame Bobby Bare” in Nashville sein Debüt unter Eigenregie veröffentlicht. Auf den 10 Songs erzählt er „Barhocker-Geschichten“ mit einer gehörigen Portion Humor, aufgepeppt mit seinem Mix aus Rock und Country. Auch mexikanische Einflüsse sind dabei, wie in „Tequila Y Mota“. „Overserved In Alabam“ ist Country-Rock, „The Hills Of South Dakota“ und “Rehab’s For Quitters” ursprüngliche Countrysongs.
Rich Mahans wichtigster musikalischer Einfluss ist Bobby Bare, was er auch mit dem Titel seines Albums ausdrücken möchte.
Gewiss keine Musik für’s angesagte Nashville, aber eine angesagte Nische könnte er durchaus mit seinen witzigen Texten und der Mixtur aus Country und Rock’n‘Roll mit seiner wiedererkennbaren Stimme finden!
Iris Paech