Mindy McCready in Entziehungsklinik eingewiesen

Die Sängerin Mindy McCready, die vor Jahren u. a. mit „Guys Do It All The Time“ einen Top-Ten-Country-Hit hatte, wurde am 6. Februar von einem Richter im US-Bundesstaat Arkansas in eine Entziehungsklinik eingewiesen. Die 37-jährige McCready gab zu, zuviel Alkohol nach dem Tod ihres Lebensgefährten David Wilson am 13. Januar getrunken zu haben. Wie wir auch an dieser Stelle berichteten, kam der Produzent Wilson durch eine Schussverletzung ums Leben. Ob er sich selbst erschoss, oder eventuell gar Mindy ihre Finger am Abzug hatte, ist noch nicht aufgeklärt. Derzeit wird in alle Richtungen ermittelt. Der 9 Monate alte Sohn der beiden ist ebenso wie der 6 jährige Zander aus einer früheren Beziehung von McCready in der Obhut des Jugendamtes. Zanders Vater Billy McKnight hat Ende Januar eine Sorgerechtsklage eingereicht und kämpft nun vor Gericht um sein Kind.
Wann auch immer Mindy McCready in den letzten Jahren falsch abgebogen ist vom Weg, wir wünschen ihr eine Rückkehr auf denselben.