Johnny Cash Museum wird in Nashville eröffnet

Am 30. Mai wird in Nashville das neue Johnny Cash Museum eröffnet. Das Museum liegt an der Third Avenue South in der Hausnummer 119, genau zwischen dem Broadway und der Country Music Hall of Fame und Museum.
Museumschef Bill Miller sagt zur Eröffnung: „Das ist der Höhepunkt eines lebenslangen Traums von mir. Ich wurde 1969 im Alter von 9 Jahren ein großer Fan von Johnny Cash und sammle seit dieser Zeit alles, was ich zum Thema Cash in die Finger bekommen konnte. Über die Jahre traf ich mein Idol dann immer öfter auch persönlich und wir wurden enge Freunde. Über die Jahre haben Johnny Cash selbst und seine Freunde mitgeholfen, meine Sammlung zu vergrößern und ich selbst habe die ganze Welt nach wichtigen Sammlerobjekten durchstöbert. Dieses Museum ist unser Tribut an den größten Mann, den ich jemals kennenlernen durfte.“
Das Museum wird jeden Tag in der Zeit von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet sein und der Eintritt beträgt für Erwachsene 14 US $.
Selbst Johnny Cashs jüngerer Bruder Tommy zeigt sich begeistert: „Es ist unvorstellbar. Es gibt so viel zu entdecken in dieser Sammlung. Ich wusste ja, dass es in der ganzen Welt viele Memorabilien zu meinem Bruder gab und gibt, aber so viele von diesen Stücken hier in einer Sammlung zu bestaunen ist eine herausragende Erfahrung. Ich könnte wahrscheinlich eine Woche in diesem Museum verbringen und hätte immer noch nicht alles gesehen. Dieses Museum verdient es, dass Fans aus aller Welt nach Nashville kommen, um die Sammlung zu bestaunen.“
Auch die Presse in Nashville zeigt sich positiv beeindruckt von der Sammlung. So schrieb das Music Row Magazine „Das neue Johnny Cash Museum ist klasse!“ und Journalist Peter Cooper von der Tageszeitung The Tennessean meint „Eine außergewöhnliche Sammlung!“
Viele bislang unveröffentlichte historische Dokumente, Briefe, Awards, Bühnenoutfits und Instrumente führen die Besucher/innen auf eine dreidimensionale Reise durch das Leben von Johnny Cash. Zu sehen gibt es z. B. die frühesten Briefe und Songideen und auch das Manuskript zum letzten Song, den Johnny Cash nur wenige Tage vor seinem Tod geschrieben hat.
Mehr Informationen über das Museum und den „Man in Black“ gibt es auf den Internetseiten www.johnnycash.com und www.johnnycashmuseum.net
Fotos: PLA Media, Nashville