Gegen Emmylou Harris wird wegen Fahrerflucht ermittelt

Die Countrysängerin Emmylou Harris soll im Oktober auf einem Freeway in Los Angeles ein anderes Auto mit ihrem Wagen gerammt haben und dann einfach weitergefahren sein, ohne sich um den Unfallgegner zu kümmern. Das erfüllt den Tatbestand der Fahrerflucht und nun prüft der örtliche Staatsanwalt, ob er offiziell Klage gegen Emmylou Harris erheben wird.
Die Anwältin von Emmylou Harris versucht die Angelegenheit herunter zu spielen, indem sie behauptet, solche kleinen Zusammenstöße wären in Los Angeles an der Tagesordnung und niemand würde dies zu ernst nehmen. Es hätte lediglich ein „Reiben an den Stoßstangen“ gegeben. Der betroffene andere Fahrer hat aber die Polizei informiert und deswegen muss der Bezirksstaatsanwalt sich nun mit einer eventuellen Klage gegen die 65-jährige Sängerin befassen.