DVD: Die letzten Tage von Frank & Jesse James

Entgegen dem Titel werden in diesem TV-Western die letzten Jahre, nicht Tage, der beiden James-Brüder thematisiert. Der Film beginnt mit der Ermordung von Jesse James (Kristofferson) durch Robert Ford (Wilks). Im Rückblick folgt dann die Zeit der beiden Brüder nach dem Bürgerkrieg in Tennessee und Missouri, als sie sich bürgerliche Existenzen aufbauen wollen. Natürlich gibt es viele Neider, und Leute, die letztendlich immer noch die Illegalität suchen. Trotz der verkündeten Amnestie gibt es bald wieder Aktionen der Brüder gegen Banken, und sehr schnell wird daraufhin erneut ein Kopfgeld auf die Brüder ausgesetzt. Robert Fords Gier nach dieser Prämie sollte Jesse James dann zum Verhängnis werden. Für Ford selbst brachte dies kein Glück. Seine Theatervorführungen, in denen er den tödlichen Schuss auf Jesse einem zahlenden Publikum nahebringen will, werden mit wüsten Beschimpfungen und Drohungen behindert. Zwischenzeitlich stellt sich Frank (Cash) auf Anraten eines Freundes dem Gouverneur, und wird in einem turbulenten Prozess freigesprochen. General Shelby (Nelson), einer seiner Vorgesetzten in der konföderierten Armee, entlastete ihn dabei entscheidend. Frank bleibt ein ehrlicher Bürger, und wird sogar Zeuge, als Ford in seinem eigenen Saloon in Creede, Colorado, erschossen wird.
Mit Extras sieht es bescheiden aus, denn es finden sich nur Trailer für weitere Pidax-Produktionen. Die Sprachauswahl beschränkt sich auf Deutsch und Englisch in Dolby Digital 2.0, ohne Untertitelungen. Als Bild erscheint ein 4:3-Format, wie bei den damaligen TV-Produktionen üblich.

Ulrich K. Baues