DVD: Der Cowboy von San Antone

Dieser noch in s/w gedrehte Western beginnt mit dem Hissen der Konföderierten Fahne in einer texanischen Grenzstadt. Der Farmer Carl (Cameron) verhindert in letzter Sekunde einen Lynchmord an Chino (Acosta), der ebenso wie CSA-Offizier Culver (Tucker) ein Auge auf Julia (Whelan) geworfen hatte. Bei dem folgenden Einsatz hat sich Culver laut Befehl an die Anweisungen von Carl zu halten. Nach einem Feuergefecht mit Nordstaatlern begeht Culver Fahnenflucht. Bald darauf ist der Krieg zu Ende, und der Schauplatz verlagert sich nach Meyiko, wo Benito Juarez und Kaiser Maximilian die Kontrahenten darstellen. Chino steht auf Juarez‘ Seiten. Da Carl mit Chinos Schwester Mistonia (Jurado) befreundet ist, kommt es zu spannungsvollen Situationen, denn Culver wie auch Julia treiben beide ein übles Spiel. Zuletzt geht es um Rinder, die im Austausch mit fünfzig Gefangenen hergebracht werden sollen. Und genau jetzt gibt es auch noch feindselige Indianer, die das ganze Unternehmen stören. Trotzdem kann die ganze Aktion erfolgreich durchgeführt werden, Culver zieht mit Julia und den nun freien Gefangenen ab nach Texas, und Carl wendet sich Mistonia zu. In die Handlung wurden drei Darbietungen von Western-Songs im Stil der Sons of the Pioneers eingeflochten, darunter die „Streets of Laredo“.
Hier ist einzig die deutsche Fassung in Dolby Digital 2.0 zu hören, denn weitere Sprachen oder Untertitelungen sind leider Fehlanzeige. Das Bild zeigt ein 4:3-Format. An Extras lassen sich der deutsche Kinotrailer zu „Der Cowboy von San Antone“ aufrufen, sowie weitere Trailer für andere „Filmjuwelen“-Produktionen. Das informative Booklet enthält einige kolorierte Filmfotos, gibt Hinweise zum Inhalt des Films, und stellt die Hauptdarsteller vor.

Ulrich K. Baues