DVD: Apachenschlacht am Schwarzen Berge

Warum hier die Apachen im Titel und in der Handlung genannt werden, bleibt rätselhaft. Da die Geschichte in den Black Hills spielt, kommen als Indianer nur die Sioux in Frage, wie es auch im US-Original richtig dargestellt wird. Es geht um den brüchigen Frieden zwischen den Indianern und den Weißen. Diesmal gibt es einen Vertrag, der den Indianern das Land in den Bergen Dakotas zusichert. Wegen der Goldfunde drängen jedoch immer mehr Weiße in dieses Territorium. Hauptmann Calhoun (Cameron) achtet die gültigen Verträge, kann jedoch gegen Befehle seines Vorgesetzten Oberst Unger (Tucker) nur bedingt angehen. Dieser hasst die Indianer. Daneben gibt es noch weitere Mitspieler, wie den Saloonbesitzer Jordan (Davis), die nur allzu gerne ein Vorgehen der Armee gegen die eigentlichen Herren des Landes möchten. Letztendlich geht die Saat des Bösen auf, Fort Mill wird von einer Übermacht der Indianer angegriffen. Da der Häuptling Calhoun als ehrlichen Menschen achtet, lässt er ihn mit den Resten der Besatzung und den Zivilpersonen aus dem Fort fortziehen. Der Trupp seines Vorgesetzten wurde indessen niedergemacht. Erwähnenswert ist auch noch die Romanze zwischen der Bardame Lia (Booth) und Calhoun, die im Fort für zusätzliche Spannung sorgt. Der originale Filmtitel hat übrigens keinerlei Bezug zur Handlung, lediglich zum verwendeten gleichnamigen, bekannten Titelsong.
Der Film wurde vom legendären Hollywood-Studio Republic Pictures ursprünglich in s/w gedreht. Diese Fassung ist auf der DVD, und ebenso eine kolorierte Version. Die Qualität des Filmmaterials lässt sich nicht mit heutigen Produktionen vergleichen. Das Bild erscheint in beiden Versionen im 4:3-Format. Als Ton hört man einzig Deutsch in Dolby Digital 2.0, es gibt jedoch keine Untertitel. Dafür lassen sich weitere Trailer für DVDs aus dem Haus Filmjuwelen aufrufen. Ein farbig illustriertes Booklet liefert Informationen zum Film, und stellt die wichtigsten Darsteller vor.

Ulrich K. Baues