Die neuen Mitglieder der Hall Of Fame stehen fest

Jim Ed Brown & The Browns, Grady Martin und die Oak Ridge Boys werden aufgenommen

Die Country Music Association hat gestern in Nashville bekannt gegeben, dass in diesem Jahr die neuen Mitglieder der Country Music Hall Of fame Jim Ed Brown und die Browns, Grady Martin sowie die Oak Ridge Boys sein werden.
Jim Ed Brown und die Browns (die Schwestern Maxine & Bonnie) werden in der sogenannten Veteranen Era Gruppe aufgenommen, während die Oak Ridge Boys in der Gruppe der Modern Era Künstler aufgenommen werden.
Die dritte Kategorie, in der in diesem Jahr jemand in die Hall of Fame aufgenommen wird, heißt „Recording und/oder Touring Musician aktiv vor 1980“ und als neues Mitglied begrüßt die Hall of Fame Grady Martin.
Grady Martin sagt nicht gleich allen Country Music Fans etwas, bis man erzählt, auf welchen Superhits der erstklassige Gitarrist zu hören ist. So spielt er die einzigartige Spanische Gitarre bei Marty Robbins „El Paso“, ist bei Welthits wie „Pretty Woman“ (Roy Orbison), „On The Road Again“ (Willie Nelson) oder „Coal Miners Daughter“ (Loretta Lynn) der Mann an der Gitarre.Martin verstarb schon 2001 im Alter von 72 Jahren und wird nun posthum in die Country Music Hall of Fame aufgenommen.

Jim Ed Brown und seine Schwestern Maxine & Bonnie, bekannt als The Browns, haben den Sound der Country Music mit ihren wunderschönen dreistimmigen Harmonien verändert. Ihr größter Hit war 1959 „The Three Bells“, ein Titel, den zuvor bereits Edith Piaf in Frankreich populär machte. Mit diesem Song erreichten die Browns die Nummer 1 der Country Charts wie auch der Pop Charts in den USA.
1963 wurden die Browns in die Grand Ole Opry aufgenommen und obwohl das Trio sich einige Jahre später trennte, weil die Schwestern ihre Kinder aufziehen wollten, gehört Jim Ed Brown noch bis heute zu den aktiven Mitgliedern der Opry in Nashville. Gerade ist sein neues Album „In Style Again“ erschienen.

Mit den Oak Ridge Boys wird eine der beleibtesten Vokalgruppen der Country Musik in die Hall of Fame aufgenommen. Gegründet wurden die ORB ursprünglich bereits 1943 im Osten des US Bundesstaates Tennessee von Wally Fowler. Die Gruppe spielte aber so oft für die Arbeiter der Nuklearanlagen in Oak Ridge und ihre Familien, dass die Band sich 1945 in Oak Ridge Boys umbenannte. Im selben Jahr gaben die ORB auch ihr Debüt in der Grand Ole Opry in Nashville.
Die heutige Besetzung mit Joe Bonsall, William Lee Golden, Richard Sterban und Duane Allen zeichnet allerdings für die großen Charterfolge zuständig. Insgesamt sind es bis heute u. a. 2 CMA Awards, über 40 Millionen verkaufte Tonträger und 17 Nummer 1 Country Hits.

Die offizielle Aufnahme der neuen Mitglieder erfolgt später im Jahr in einer speziellen Zeremonie der Country Music Hall Of Fame in Nashville, Tennessee.

photo credits:
The Browns, Country Music Hall of Fame (Grady Martin)
und Webster & Associates (Oak Ridge Boys)