Der letzte Ritt

Dieser auf zwei DVDs verteilte Dreiteiler ist eine US-Fernsehproduktion und gehört zum Zyklus der “Lonesome Dove“-Verfilmungen. Der “Letzte Ritt“ wird dem Ex-Ranger Captain Call (Garner) abverlangt, der sich bereiterklärt, einen Zugräuber und Mörder zu fassen. Natürlich reitet Call nicht allein, sondern in Begleitung von Brookshire (Smith) und dem Indianer Famous Shoes (Studi). Auch sein Kumpel Pea Eye Parker (Sheppard) gesellt sich später dazu. Die Geschichte spielt in Texas, wie es der Stadtname im Originaltitel bereits andeutet. Unter den Charakteren gibt es historische Persönlichkeiten wie Richter Roy Bean (Beatty) oder John Wesley Hardin (Quaid). Letztendlich gibt es mehrere Handlungsabläufe, nicht nur der jugendliche Killer Joey (Cruz) soll dingfest gemacht werden, sondern noch weitere Schurken tauchen auf. Die Handlung läuft recht zäh und wird manchmal düster und etwas brutal, was auch die “ab 16“-Einstufung der FSK erklärt. Unverständlich bleiben die Reaktionen von Joeys Mutter, trotz der Untaten des Sohnes. Man sollte schon etwas Geduld mitbringen, um die mehr als vier Stunden auszuharren. 
Es gibt wie erwähnt zwei Scheiben in der Amaray-Hülle. Bei den Sprachversionen lässt sich zwischen Deutsch, Französisch und Englisch in Dolby Digital 2.0 wählen, das Bild bietet das seinerzeit fernsehtypische 4:3-Format. Als Extras findet man auf jeder Scheibe Filmo-/Biografien und Trailer.

Ulrich K. Baues