CD-Box: Genuine – The Alan Jackson Story

Diese 3er-Box mit insgesamt 59 Songs ist ausschließlich bei der Supermarktkette Walmart erhältlich (in D bei Baerchen Records), und daher haben hier die Fans in den USA die Nase vorn. Es handelt sich bei „Genuine“ vorrangig um die größten Erfolge von Alan. Dies bedeutet immerhin über fünfzig Titel aus den letzten 25 Jahren, die in den Country-Charts so ziemlich alle in den Top Ten landeten. Viele davon schafften es sogar bis auf den Spitzenplatz. Man wird auch bestimmt den einen oder anderen Song vermissen, wie beispielsweise das Duett mit George Strait „Murder on Music Row“, oder „Everything I Love“. Wer bislang nur wenige Scheiben von Alan im CD-Regal liegen hat, wird sich über die geballte Ansammlung an Spitzensongs bestimmt freuen. Ebenfalls freuen werden sich aber auch die langjährigen Fans, die ohnehin sämtliche Hits bereits daheim hören können, denn stets am Ende jeder CD stecken einige bislang unveröffentlichte Tracks. Bei CD-1 heißen sie „Born to Late“ und „If Tears Could Talk“, beide von Alan in Zusammenarbeit mit Randy Travis geschrieben, und anscheinend zu Beginn der neunziger Jahre entstanden. Es folgt noch eine Live-Version des Eagles-Hits „Seven Bridges Road“, die kaum Unterschiede zum gleichen Song der 2007er CD „Live at Texas Stadium“ aufweist. Bei CD-2 nennen sich die neuen Titel „Wings“ und „Seguro Que Hell Yes“, und obendrein gibt es mit dem „Star-Spangled Banner“ noch die US-Nationalhymne. Die CD-3 bietet nur zwei unveröffentlichte Aufnahmen, beide von Alan selbst geschrieben, nämlich „Love Is Hard“ und „Ain’t Just a Southern Thing“. So weit, so gut, aber die überformatige, stabile Papp-Box enthält noch mehr: ein rund 60seitiges Booklet mit vielen meist farbigen Abbildungen, darunter Fotos von Alan solo, mit Gattin, bzw. mit weiteren Stars der Country-Szene. Hinzu gesellen sich kurze Kommentare bekannter Kolleg/inn/en, wie Carrie Underwood oder George Strait, sowie eine ausführliche Beschreibung von Alans Karriere. Informationen über alle auf den CDs befindlichen Titeln schließen sich an. Allerdings, das als „bonus fold out“ beworbene Poster entpuppt sich lediglich als längliches Faltblatt mit Motiven der bis August 2015 in Nashvilles Country Music Hall of Fame & Museum gelaufenen Ausstellung „Alan Jackson – 25 Years Keepin‘ It Country“.

Ulrich K. Baues

In Deutschland bei: www.baerchenrecords.de