CD - Mike O’Donoghue: Gone America

Schon im Alter von 11 Jahren schrieb der in Norddeutschland lebende Mike O’Donoghue eigene Songtexte und trug diese bereits mit 12 Jahren vor einem größeren Publikum vor. Früh entdeckte er seine Vorliebe für irische Klänge. 1992 schrieb Mike das Musical „Die kleinen Leute von Swabidu“, das erfolgreich in Hildesheim uraufgeführt wurde
Seit 1990 ist Mike ausschließlich für die Musik unterwegs. Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht und kann Erfolge in ganz Europa feiern.
Seine aktuelle CD enthält bis auf eine Ausnahme ausschließlich eigene Titel des Künstlers; der einzige Covertitel ist John Denvers „Annie’s Song“. Wir hören großartige Kompositionen wie den Walzer „Black 47“, die melancholische  Ballade „Eiré Goodbye“ oder hoffnungsvolle Geschichten wie im Titelsong „Gone America“.
Die Texte von Mike erzählen von der großen Hungersnot in Irland um 1847 und begleiten einen Protagonisten, der von Irland nach Amerika auswandert. Zum Thema machte Mike dessen Träume, Ängste und Erlebnisse. 5 der Texte schrieb Katja Clajus, eine gute Freundin von Mike.
Musikalisch steht irischer Folk im Vordergrund, durchaus auch mal mit Ausflügen in grassige oder bluesige, sowie auch Cajun-angehauchte Regionen.
Produziert wurde das Album einfühlsam und gekonnt von Ron Gardner.
Eine rundum gelungene Produktion, in der der Irish Folk wahrhaft zelebriert wird.    

Iris Paech

www.mike-odonoghue.de