CD: Elvis Presley – Elvis 80 (3 CDs)

Tatsächlich, ein Blick in den Kalender zeigt es klar: am 8. Januar wäre der „King“ genau 80 Jahre alt geworden. Eine beachtliche Zeitspanne, und sie wirkt noch beachtlicher, wenn man bedenkt, wie viele Jahre schon seit seinem plötzlichen Tod im August 1977 vergangen sind. Immer noch ist seine Popularität ungebrochen, immer noch ist er der Interpret mit den weltweit meistverkauften Schallplatten, immer noch führt er mit riesigem Abstand die „ewige“ Bestenliste im Fachmagazin „Billboard“ an. Dieses 3-CD-Set zeigt die ganze Bandbreite von Elvis, und zwar thematisch unterteilt. Auf CD-1 unter dem Oberbegriff „King of Rock’n’Roll“ versammeln sich die ganzen erwarteten frühen Knaller, mit denen er die Welt in Atem hielt, zwanzig Titel, bei denen die Post abgeht, also von „Jailhouse Rock“, „Return to Sender“ bis hin zur „Burning Love“. Die CD-2 fasst dagegen unter dem Titel „King of Love“ den vermeintlich seichteren Teil von Elvis‘ Schaffen zusammen, obwohl hier ebenfalls nichts zum Einschlafen geboten wird, sondern es gibt Titel wie „Suspicious Minds“, oder „Devil in Disguise“, und sogar das fetzige „One Night“. Auf CD-3 gibt es dann mehrere Überschriften, allen voran den „King of Today“, wo die neueren Remixes wie „Rubberneckin‘“ und „Little Less Conversation“ zu finden sind, sowie einige Tracks aus dem „Viva Elvis“-Fundus. Beim „King of Duets“ hört man Elvis mit seinen bekannten Duettpartnerinnen Ann-Margret und Nancy Sinatra aus den sechziger Jahren, und sozusagen als Neuling bei „Love Me Tender“ auch Dani Klein. Den Abschluß bilden unter dem etwas sperrigen Titel „King of Special Versions“ die beiden echten Lach-Nummern von „Are You Lonesome Tonight“ und „Wooden Heart“. Als Fan hätte man sich vermutlich noch über ein Booklet gefreut, da das DigiPak lediglich zwei gezeichnete Elvis-Porträts aufweist. Aber auch ohne solches Beiwerk zeigt dieses CD-Set, dass Mick Jaggers legendärer Spruch „bevor irgendjemand irgendetwas machte, hatte Elvis alles gemacht“ Gültigkeit behält.

Ulrich K. Baues