CD: Bob Dylan – The 30th Anniversary Concert Celebration

Im März 1962 veröffentlichte Bob Dylan seine erste, nach ihm selbst benannte Langspielplatte bei Columbia Records (CL1779). Danach passierte erst einmal nichts, denn die Scheibe ließ sich kaum verkaufen. Bei deren einziger nennenswerter Chartposition handelte es sich um eine Nummer 13 in Großbritannien, allerdings erst drei Jahre später. Trotzdem wählten die Veranstalter dieses Ereignis, um dreißig Jahre später eine “30th Anniversary Concert Celebration“ zu veranstalten. Als Ort für diese Jubiläumsfeier legte man den New Yorker Madison Square Garden fest, und als Zeitpunkt einigte man sich auf den 16. Oktober 1992. Laut den Berichten aus den seinerzeit aktuellen Magazinen füllten rund 18.000 Zuschauer die weiten Ränge des “Garden“ bis auf den letzten Platz. Fast vier Stunden lang gab sich die (damalige) erste Liga an Künstlern verschiedener Genres sozusagen die Klinke in die Hand, und darunter eben auch Country-Stars wie Kris Kristofferson, Willie Nelson, Johnny Cash & June Carter, usw. Alle Beteiligten sangen und spielten jeweils einen Titel von Bob Dylan, und auch der solcherart Gefeierte trug zum musikalischen Ablauf bei. Eine Doppel-CD über dieses Konzert erschien im August 1993 (Columbia 07464-53230-2), und zeitgleich erfolgte in den USA auch die Veröffentlichung einer VHS-Version (Columbia 07464-49165-3) mit 175 Minuten Laufzeit. Soweit also die Vorgeschichte. Die jetzt vorgelegte Doppel-CD entspricht inhaltlich natürlich der Vorgängerin, was die Auswahl und Reihenfolge der Songs und Interpreten betrifft. Allerdings enthält nun jede der einzelnen CDs zusätzlich einen bislang unveröffentlichten Bonustitel, einmal Eric Clapton mit “Don’t Think Twice, it’s All Right“, und zum anderen Sinead O’Connor mit “I Believe in You“. Auch das Booklet erhielt eine Auffrischung, indem eine Art Rückschau des Musikjournalisten Bill Flanagan mit aufgenommen wurde. Man darf nun auf das ebenfalls angekündigte Erscheinen des Videomaterials in Form von DVDs und Bluray gespannt sein, worin noch weitere vierzig Minuten bislang nicht gesehener Mitschnitte gezeigt werden sollen.

Ulrich K. Baues