Buch: Terence Hill – Die exklusive Biografie

Da vor einiger Zeit Bud Spencers Biografie wieder etwas Aufmerksamkeit auf die zahlreichen gemeinsamen Filmprojekte lenkte, lag es natürlich nahe, auch Terence Hill umfassend vorzustellen. Eigentlich ist dies unnötig – jede/r Jugendliche der siebziger und achtziger Jahre kannte seinen Namen und seine Filme, ob mit oder ohne seinen Partner Bud Spencer. Und auch heutzutage lohnt sich die Ausstrahlung seiner alten Streifen im Fernsehen, wie die hohen Zuschaueranteile beweisen. Wer Terence Hill tatsächlich noch nicht kennen sollte, dürfte bei dieser Biografie bestens aufgehoben sein. Und auch wer endlich einmal eine Zusammenfassung seiner Karriere vorliegen haben möchte, wird hier fündig. Die biografische Geschichte – deutsche Mutter, italienischer Vater – kann vielleicht nicht jede/r in Gänze kennen, auch nicht seine Anfänge in der Kinolandschaft Italiens zu Beginn der fünfziger Jahre. Doch spätestens mit seinen Rollen in “Winnetou, 2. Teil“, “Unter Geiern“ und “Old Surehand“ wurde er – noch unter seinem Geburtsnamen Mario Girotti – auch hierzulande bekannt. Das Buch beschreibt den bald darauf einsetzenden steilen Aufstieg über die “Django“-Filme, bis hin zu den “Vier Fäusten“-Produktionen und anderen manchmal abfällig als Spaßwestern oder Prügelkomödien bezeichneten Kinoerfolgen, und später zu “Lucky Luke“, “Doc West“ und “Don Mateo“. Es gab jedoch nicht nur Positives, sondern auch Tiefschläge, wie den tragischen Unfalltod seines Adoptivsohnes Ross. Ein recht kleiner Hochglanzteil mit mehreren überwiegend farbigen Bildern dient der Illustration. Der Autor beschreibt die Persönlichkeit Terence Hills durchwegs freundlich, mit Attributen wie schüchtern, usw. Lustige Zitatbeispiele aus Filmen sowie eine komplette Liste seiner Arbeiten vervollständigen diese Biografie.

Ulrich K. Baues