Buch: Surf City – The Jan & Dean Story

Wer schon die Gelegenheit erhielt, sich mit der Dokumentation „The Jan & Dean Record“ auseinanderzusetzen (s. Country-Mag vom 18. August 2017), verfügt natürlich bereits über eine höchst detaillierte Einsicht in den Karriereverlauf der beiden Surf Music Stars. Dessen ungeachtet stellt dieses Buch trotzdem eine sehr interessante Ergänzung dar, denn Dean Torrance erzählt die Geschichte des bekannten kalifornischen Duos aus seiner Sicht. Hier erfährt man beispielsweise die Hintergründe zu Jans erster Duogründung als Jan & Arnie, da Dean just in dieser Phase wegen Ableistung des Militärdienstes nicht zur Verfügung stand. Die weiteren Schilderungen mit den ersten Hits und Auftritten wird man so oder ähnlich bereits anderweitig gelesen haben, jedoch gibt Deans persönliche Sicht der Dinge diesen Begebenheiten eine ganz spezifische Note. Die Freundschaft zwischen den Beach Boys und Jan & Dean wird hier dargelegt, ebenso Deans Begegnung mit Elvis Presley bei einem Football-Spiel, die Konkurrenz zu den Monkees erläutert, uvm. Jans schwerer Verkehrsunfall im April 1966 stellte dann fraglos das einschneidende Ereignis im gesamten Karriereverlauf dar. Und nach dem Ende ihrer erfolgreichen Jahre mussten sich beide völlig neu aufstellen. Dean berichtet denn hier auch von seinem weiteren beruflichen Werdegang als Grafiker, bei dem er Logos und sogar für Grammys nominierte bzw. damit geehrte Album-Covers u. a. für Chicago, die Nitty Gritty Dirt Band, Linda Ronstadt, Mike Nesmith, Anne Murray und die Beach Boys entwarf. Zu der späteren, erneuten Zusammenarbeit mit Jan bietet Dean hier völlig unbekannte und teils wenig erfreuliche Einblicke. Vor allem, was die Auswirkungen der gesundheitlichen Probleme seines 2004 gestorbenen Gesangspartners während der Auftritte etc. betraf, traten manchmal fast unüberwindliche Schwierigkeiten auf. Dean schildert seine Ansichten hierzu sehr offen, auch bezüglich der Drogenabhängigkeit Jans. Ein Hochglanzteil in der Buchmitte zeigt zahlreiche s/w-Promofotos, sowie Schnappschüsse aus dem Tourneeleben.

Ulrich K. Baues