Buch: Clint Eastwood – Der Filmemacher

Es gibt zwei einzigartige Karrieren, die Clint Eastwood für sich reklamieren kann. Als Schauspieler wirkte er in Fernsehserien wie “Rawhide“ (Tausend Meilen Staub) und im Kino in Western wie der “Dollar-Trilogie“ oder den “Dirty Harry“-Streifen mit. Durch “Bronco Billy“ samt dessen 1980er Soundtrack-Single mit Merle Haggard (“Bar Room Buddies“), sowie den beiden “San Fernando“-Filmen, schuf er sich zusätzlich auch einen festen Platz in der Country-Szene. Die zweite Karriere fand bzw. findet hinter der Kamera statt. Clint Eastwood besetzte bei vielen Dreharbeiten den Regiestuhl. Spätestens seit ihm 1993 als Produzent und Regisseur von “Erbarmungslos“ in Hollywood gleich zweimal ein Oscar überreicht wurde, erhielt auch sein zweites künstlerisches Standbein den verdienten weltweiten Bekanntheitsgrad. Clint wiederholte diesen Doppelschlag 2005 mit “Million Dollar Babies“. Dieses reichlich illustrierte, großformatige Buch legt denn auch seinen Schwerpunkt auf die Regiearbeiten Eastwoods. Die tolle Bilder, zumeist farbig, viele davon ganzseitig, ziehen den Leser sofort in den Bann. Hinzu kommen Abbildungen von Storyboards usw., um Clints Arbeitsweise als Regisseur darzustellen. Mehr als dreißig Produktionen finden dabei Berücksichtigung. Leider fallen hierbei Clints sämtliche früheren Filme in Sachen Fotos durch das Raster der Regiearbeiten, d. h. sie finden kaum Berücksichtigung. Dafür verwertet der Autor seine Ergebnisse aus Gesprächen mit Leuten aus dem Umfeld des Stars, darunter Kollegen wie Leonardo DiCaprio oder Meryl Streep. Vorworte von Regiekollegen Spielberg und Darsteller Morgan Freeman beleuchten den aktuellen Stellenwert, den Clint Eastwood weiterhin in Hollywood genießt.

Ulrich K. Baues