Buch: Baedeker Smart – Florida

Wer aktuell Jahr mit einem Urlaub in Florida liebäugelt, wird um diesen griffigen und interessanten „smarten“ Reiseführer nicht herumkommen. Schon die einleitenden Worte über das Florida-Gefühl versetzen die Leser/innen in Ferienstimmung. Im Buch wird praktischerweise nicht jeder einzelne Ort im „Sunshine State“ gelistet und beschrieben, sondern man teilte Florida in vier Regionen auf. Es gib stets farbig illustrierte Kapitel über Orlando, Miami, Tampa Bay und den Panhandle, wobei angrenzende Gebiete natürlich mit abgehandelt werden. Über Orlandos Verbindung zu Walt Disney und den zahlreichen Themenparks liest man als erstes. Anhand der fast fünfzig Seiten umfassenden Schilderungen über das Magic Kingdom, über die Hollywood Studios, über die Sea World, und das Cape Canaveral, usw. kann man erste Favoriten für den anstehenden Urlaub festmachen. Dann folgen die entsprechenden Empfehlungen zur Region Miami. Hier geht es nicht nur zum Art Deco-Viertel oder ins Little Havanna, sondern die gesamte Reihe der Keys und die Everglades kommen mindestens genauso zu Ehren. Bei einem Sprung wieder nach Norden widmet sich das Buch der Tampa Bay Area, mitsamt zahlreichen Orten entlang der Golfküste. Häufig tragen sie italienische Namen, wie Venice oder Naples. Städte wie St. Petersburg und Clearwater, oder Strände wie Anna Maria Island, laden zu einem Besuch ein. Doch den geografisch größten Brocken stemmt dann abschließend der Panhandle, also das gesamte Gebiet Nordfloridas. Es reicht vom Atlantik mit seinem putzigen St. Augustine bis nach Pensacola an der Grenze zu Alabama. Dazwischen liegen sehenswerte Orte wie Jacksonville, Floridas Hauptstadt Tallahassee, Panama City Beach, uvm. Jedem Kapitel entnimmt man Orientierungen mittels kleiner Gebietskarten, es gibt Beschreibungen und Anregungen, wie der Tag touristisch genutzt werden kann, sowie Tipps zum Übernachten, zum Essen & Trinken, und zum Shoppen. Weitere Hinweise umfassen die empfohlene Dauer des Aufenthalts am beschriebenen Ort, z. B. 3 Stunden für Epcot oder 3 Tage für Miami Beach, und nennen auch die jeweils beste Jahreszeit. Was ebenfalls nicht fehlt, nennt sich „Praktische Informationen“, und stellt die wichtigen Merkmale heraus, über die man sich bereits vor Reiseantritt informieren sollte, wie z. B. Elektrizität, Zollbestimmungen, Krankenversicherung, etc. Und abschließend – um sofort mit Urlaubsplanungen starten zu können – steckt auch die obligatorische Reisekarte in einer Plastikhülle bei.
Ulrich K. Baues