Bluray: Terence Hill Box – Blaue Augen, flinke Fäuste

Soeben feierte er seinen 80. Geburtstag – man glaubt es nicht, wenn man ihn sieht, immer noch der neckische Blick in den Augen, immer noch die coole Art von Gestik. Der 1939 als Mario Girotti geborene Schauspieler, Regisseur und sogar Filmproduzent stellt hierzulande spätestens seit den sechziger Jahren eine feste Größe im europäischen und auch amerikanischen Filmgeschäft dar. Mitwirkungen wie beispielsweise in „Winnetou II“ und den „Nibelungen“ beflügelten seine Karriere, und aus der Zusammenarbeit mit seinem leider im Juni 2016 verstorbenen Filmpartner Bud Spencer resultierten unzählige, auch heutzutage noch gerne gezeigte Kinoerfolge der siebziger und achtziger Jahre. Mit dieser 3er-Box bietet 3L einen Querschnitt durch das Schaffen des „prügelnden Charmeurs mit den himmelblauen Augen“ an. Bei allen drei Streifen besetzte Terence Hill alleine die Hauptrolle, ohne Bud Spencer, und es handelt sich um völlig unterschiedliche Genres. Im 1980 angelaufenen „Der Supercop“ gibt Hill an der Seite von Ernest Borgnine einen radioaktiv verstrahlten Verkehrspolizisten Dave aus Miami, der durch diesen Unfall übernatürliche Kräfte erwirbt. Die wirklich nicht ganz ernst zu nehmende Handlung endet mit dem Erledigen einer Geldfälscherbande, wobei Dave seine phantastischen Fähigkeiten fast ununterbrochen anbringen kann. In „Django und die Bande der Gehenkten“ geht es dann etwas brutaler zu. Hier sieht man Hill in der Titelrolle, und Horst Frank als seinen Gegenspieler. Den Streifen aus dem Jahr 1968 zeigte man sowohl unter dem Titel “Django – sein Haß ist tödlich“, als auch in einer gekürzten und auf lustig getrimmten, neu synchronisierten Fassung “Joe, der Galgenvogel“. Den Soundtrack-Song “You’d Better Smile“ singt übrigens der spätere Grand Prix-Teilnehmer (jetzt: ESC) Nicola di Bari, und der Titel findet sich auf der italienischen Soundtrack-CD „Preparati La Bara!“ (RCA 74321-63517-2). Bei „Lucky Luke“ wechselt es wieder ins weniger ernste Westerngenre. Die Figur basiert auf dem gleichnamigen Comic, und Hill steht mit Nancy Morgan als Lotta Legs ein hierzulande kaum bekannte US-Darstellerin zur Seite. Der Soundtrack wird überdies viele Leser des Country-Mag zusätzlich freuen, denn hier finden sich teils unveröffentlichte Titel, u. a. von Roger Miller, Arlo Guthrie und den Drifters.
Es bestehen Unterschiede bei den Ausstattungen der drei Blurays: grundsätzlich laufen alle in Deutsch im DTS-HD MA 2.0. Bei „Django“ und „Lucky Luke“ wird daneben auch Englisch geboten, und sowohl der „Supercop“ als auch „Django“ enthalten eine italienisch-sprachige Fassung. Untertitelungen gibt es einzig in Deutsch, wobei diese bei den englischen bzw. italienischen Versionen nicht ausblendbar sind. Die Blurays weisen alle Widescreen auf, entweder in 1,85:1 beim „Supercop“, oder in 1,66:1. Mit Ausnahme der „Supercop“-Scheibe bieten die Blurays Extras in Form von mehreren Kinotrailern, Artworkgalerien, etc. Und hier bei uns gibt es jetzt noch ein weiteres Extra: zusammen mit der Dortmunder 3L verlost euer “Country-Mag“ hier zwei Ausgaben der „Terence Hill Box“ als 3-Disc-Collection auf Bluray! Da sollte man doch einfach mal sein Glück versuchen. Die Teilnahme gestaltet sich wieder ganz einfach – man schickt eine eMail mit dem Betreff “Terence Hill“ und genauer Absenderangabe an

webmaster@country-mag.de

und erhält dadurch die Chance, eine der beiden Bluray-Boxen zu gewinnen. Als Einsendeschluß gilt diesmal der 8. Juni 2019.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen allen Teilnehmer/inne/n natürlich wie immer viel Glück!

Ulrich K. Baues