Bluray: Der Mann aus Laramie

Es geht in diesem spannenden Streifen um den Verkauf von Schnellfeuergewehren an die Apachen. Dadurch wurde einer Einheit der US.Kavallerie aus Fort Laramie eine vernichtende Niederlage beigebracht. Unter den Toten befand sich auch der jüngere Bruder von Will Lockhart (Stewart). Dieser will seinen Bruder rächen, und begibt sich mit einer Warenladung nach Coronado in Neu Mexiko. Für den Rückweg will Lockhart Salz transportieren, wird dabei jedoch von Dave Waggoman (Nicol) überfallen. Seine Maultiere werden getötet, seine Planwagen in Brand gesetzt. Das Eingreifen von Vic (Kennedy) verhindert Schlimmeres. Dave ist der Sohn des alten Großranchers Alec Waggoman (Crisp), und Vic der Vormann der Ranch. Dave und Vic betrachten sich als Rivalen, wiegen sich doch beide in der Hoffnung, die Ranch zu erben. Beide sind auch in die Waffenverkäufe an die Indianer verwickelt. Überdies zeigen sowohl Vic als auch Lockhart Interesse an Alecs Nichte Barbara (O’Donnell). Lockhart lässt sich nicht abschrecken. Trotz gefährlicher Situationen gelingt es ihm, weitere Verkäufe zu verhindern. Als Vic aus Notwehr Dave tötet, wird Lockhart der Tat beschuldigt. Ein Anschlag auf Alec gelingt dagegen nicht, und somit wird Vic als Urheber entlarvt. Vic wird von den Apachen getötet, und als Lockhart die Farm verlässt, rät er Barbara, nach Laramie zu kommen und dort nach einem Captain Lockhart zu fragen – er ist also ein Kavallerie-Offizier.



Über Vor- und Abspann wird das Titellied von einem Chor gesungen. Die hierzulande bekannteste englischsprachige Version des Songs fand im Soundtrack keine Verwendung: sie stammte von Al Martino, und entwickelte sich 1955 in Großbritannien zu einem Top Ten-Erfolg. Erstaunlicherweise konnte sich seine gleichzeitig auch in den USA veröffentlichte Single (Capitol F-3171) dort nicht plazieren; man hört sie auf der Bear Family-CD „From Alamo to El Dorado“ (BCD 15983). Mit einer weiteren Aufnahme des Titels erreichte der englische Sänger und Radio-DJ Jimmy Young im gleichen Jahr sogar den ersten Platz der britischen Charts. Deutschland zog in Gestalt des damals sehr beliebten Schlagersängers Gerhard Wendland rasch nach, und dessen Schilderung „Bei uns in Laramie“ (Polydor N23105) erreichte 1956 den 3. Platz der deutschen Hitparade; Wendlands Version ist auf seiner Bear Family-CD „Arrivederci Roma“ (BCD 16572) zu hören.
Das CinemaScope-Bild der Bluray im Verhältnis 2,35:1 verursacht bei den gängigen TV-Monitoren am oberen und unteren Bildrand schwarze Streifen. Deutsch und Englisch werden als DTS-HD MA 2.0 angeboten, und in beiden Sprachen können auch Untertitelungen eingeblendet werden. Beim Bonusmaterial gibt es neben der obligatorischen Bildergalerie mit ihren zahlreichen Filmplakaten und teils kolorierten Aushangbildern etc. noch sowohl den US- als auch den deutschen Kinotrailer, sowie zwei unterschiedliche Spots zur Ankündigung des Streifens im Fernsehen.
Und es gibt noch mehr, jedenfalls hier bei uns. Gemeinsam mit der Firma Koch Films aus Planegg verlost euer „Country-Mag“ zwei Bluray-Ausgaben des Western-Klassikers „Der Mann aus Laramie“. Stellt euch vor: Jimmy Stewart reitet von Laramie direkt in euer Heimkino – so etwas kann nicht jeder. Daher ist Mitmachen angesagt, und dies geht wieder ganz einfach – man sendet eine eMail mit genauer Absenderangabe an

webmaster@country-mag.de,

und erhält somit die Chance auf den Gewinn einer der beiden Blurays. In die Betreffzeile gehört natürlich: „Der Mann aus Laramie“. Als Einsendeschluss gilt diesmal der 23. Juni 2019.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Allen Teilnehmer/inne/n wünschen wir natürlich wie stets viel Glück!

Ulrich K. Baues