Tim Culpepper: Pourin’ Whiskey On Pain

Manchmal fühlt man sich beim Hören eines Albums gleich von Beginn an absolut wohl! So erging es mir mit „Pourin‘ Whiskey On Pain“ von Tim Culpepper. Er beginnt rein traditionell mit der puren Countrynummer „Ghost“, gefolgt von der herrlichen Countryballade „One More For The Road“ und dem getragenen Stück „Toss And Turn“. Was für erdige Songs! Und genauso klasse geht’s weiter, z. B. mit „Gettin‘ On With Gettin‘ Over You“ sowie dem dem kraftvollen, langsamen und dabei rhythmischen Titelsong „Pourin‘ Whiskey On Pain“. Im coolen Mediumtempo erklingt „When Misery Finds Company“, zum Mitmachen und Mittanzen ist der Waffel House Song „That’s When I’ll Stop“. Ein weiteres Highlight ist „The Storm“ – im Grunde ist jeder einzelne Song ein Highlight. Und grunderdig. Stimmlich erinnert der Akteur an Mark Chesnutt, aber auch an einigen Stellen ein wenig an Randy Travis. Der gehört ebenso wie Keith Whitley, George Jones und Gene Watson zu seinen Haupteinflüssen. Und das spürt man auf wunderbare Art und Weise.
Country pur! Was für ein Genuss!
Iris Paech