Shania ist eben doch keine Dolly

Das Shania Twain Center in ihrer Heimatstadt Timmins, Ontario, in Kanada, sollte so etwas wie die Antwort auf Dollywood in East Tennessee sein. Die kleine kanadische Gemeinde wollte mit dem Center die berühmteste Tochter der Stadt ehren und Shania Twain und ihr Management unterstützten den Plan auch. Doch nun wurde beschlossen, das Center abzureißen und das Gelände an eine Firma zu verkaufen, die an der Stelle eine Goldmine betreiben wird.
Die Steuerzahler von Timmins wurden durch den Bau und den Betrieb des Centers mit mehr als 10 $ Dollar belastet und jedes weitere Jahr hätte die Stadt ca. 230.000 $ gekostet. Nachdem nun auch noch das Shania Twain Team einige Ausstellungsstücke, darunter einen Tourbus aus den erfolgreichen 90ern, nach Las Vegas abzog, wo Shania derzeit mit ihrer Show „Shania: Still The One“ im Cesars Palace gastiert, zogen die Stadtväter von Timmins die Reißleine.