Ryman Auditorium in Nashville erhält Anbau



Das Ryman Auditorium in Nashville erhält eine 14 Millionen Dollar teure Erweiterung. Im neuen Anbau werden u. a. eine Multimmedia-Tour sowie ein Cafe untergebracht. Zudem wird der Eingangsbereich des Gebäudes renoviert, in dem die Kassenbereiche, die Waschräume und der Souvenirladen untergebracht sind. Die Erweiterung des Ryman Auditorium wird an der Seite zur 4th Avenue angebaut und soll nach Baubeginn in diesem Sommer bis Mitte 2015 fertig gestellt sein.
Ein Sprecher des Ryman kündigt an:“ Wir machen diese Erweiterung, damit das Roman noch besser auf die Touristen und Konzertbesucher eingestellt ist. Das Gebäude wird noch besser ausgerüstet und noch interessanter gestaltet werden, als bisher.“
Bei der Pressekonferenz zu diesem Thema, waren u. a. auch die Countrykünstler Ricky Skaggs, Vince Gill und Marty Stuart im Publikum anwesend.
Vince Gill sagte:“Das Ryman befindet sich meiner Meinung nach in den besten Händen und ich freue mich schon jetzt auf diese Verschönerungen. Dadurch wird das Ryman noch attraktiver.“
Der Konzertkalender im Roman soll so wenig wie möglich unter den Bauarbeiten leiden und geplant ist eine Fertigstellung rechtzeitig zum CMA Music Festival im kommenden Juni.
Freuen dürfen sich die Country Music Fans vor allem auf die Multimedia-Tour, denn den Besitzern des Ryman Auditoriums gehören u. a. die Live Aufnahmen aus der Grand Ole Opry sowie die gesamten Folgen der Country Music Fernsehshow „Hee Haw“. Insgesamt weit über 2500 Stunden voller historischer Material.
Das Ryman Auditorium wurde 1892 erbaut und war zunächst eine Kirche. Von 1943 bis 1974 wurde das Ryman zur Heimat der Grand Ole Opry, ehe der Neubau der Grand Ole Opry im Music Valley Drive fertig wurde.
Nachdem die Grand Ole Opry umgezogen war, verfiel das Ryman Auditorium, wie auch das gesamte Downtown Areal mehr und mehr, ehe Anfang der 90er Jahre mit einem kompletten Umdenken begonnen wurde.  
1994 wurde das Ryman nach einem Umbau erneut als Konzert- und Theaterstätte wieder eröffnet. Heute finden auch wieder regelmäßig Gastkonzerte der Grand Ole Opry statt.