Legendärer Songschreiber Guy Clark gestorben

Der texanische Sänger und vor allem Songschreiber Guy Clark ist gestern im Alter von 74 Jahren gestorben.
Guy Clark hatte solche wegweisenden Country Music Hits wie „Desperados Waiting For A Train“, „L.A. Freeway“ oder auch „Texas 1947“ geschrieben.
Der 1941 in Monahan, Texas, geborene Clark, wurde u.a. 2004 in die Nashville Songschreiber Hall of Fame aufgenommen und 2005 von der Americana Music Association mit einem Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Seine frühen Weggefährten in Texas waren die legendären Townes van Zandt und Jerry Jeff Walker.
Seit 1967 machte sich Clark als Songschreiber einen Namen und es zog ihn zunächst ins kalifornische San Francisco. Dort hielt es ihn nicht sehr lange und er zog zurück nach Houston. Der Musikverlag, für den Clark damals bereits arbeitete hatte auch ein Büro in Nashville und so ging auch Guy Clark 1971 in die Hauptstadt Tennessees.
Viele seine Kompositionen wurden zu Hits. Hier eine kleine Auswahl: „Oklahoma Borderline“ für Vince Gill, „Too Much“ (Pirates of the Mississippi), John Conlees „The Carpenter“, „New Cut Road“ (Bobby Bare), „Heartbroke“ (Ricky Skaggs), „She`s Crazy For Leavin`“ (Rodney Crowell) oder „Fools For Each Other“ (Lynn Anderson & Ed Bruce).
Sein letztes Album aus dem Jahr 2013 hieß „My Favorite Picture Of You“ und war seiner kurz zuvor verstorbenen Frau Susanna gewidmet. Für die Produktion gewann Clark einen Grammy Award.
Danach hatte Guy Clark immer wieder mit diversen Krankheiten zu kämpfen. Im Frühjahr 2016 ging er dann in ein Altenheim. Nun verstarb er mit 74 Jahren.