DVD: Einer gibt nicht auf

Der vorletzte Kinofilm der Westernlegende Randolph Scott bietet die gewohnte spannende Kost. Cody (Scott) verhandelt erfolgreich mit Komantschen über die Herausgabe einer weißen Frau. Es ist Mrs. Lowe (Gates), die bei einem Indianerüberfall verschleppt wurde. Man erfährt später, dass Cody eigentlich auf der bislang erfolglosen Suche nach seiner bereits zuvor entführten Gattin ist. Cody will Mrs. Lowe zu ihrem Ehemann nach Lordsburg bringen. Unterwegs treffen sie am Postkutschenhalt Comanche Station, wo sie von Indianern angegriffen werden, auf drei Banditen unter Führung von Ben (Akins). Mit ihm geriet Cody bereits früher einmal in der Armee aneinander. Es stellt sich nun heraus, dass Mr. Lowe für die Befreiung seiner Frau eine hohe Belohnung ausgesetzt hat. Ben spekuliert auf das Geld, und plant die Ermordung von Cody und Mrs. Lowe. Sie reiten trotzdem gemeinsam weiter. Unterwegs wird Bandit Frank (Homeier) von den Komantschen getötet, und Ben erschießt Bandit Doby (Rust) hinterrücks, als dieser aus der Sache aussteigen will. Allerdings, Bens abschließendes Duell mit Cody endet für ihn ebenfalls tödlich, und Cody kann mit Mrs. Lowe zu ihrem Kind und ihrem blinden Mann reiten.
Die DVD-Ausgabe bietet den deutschen und englischen Ton in Dolby Digital 2.0, jedoch keine Untertitel. Das Bild erscheint im Format 2,35:1, was bei einem 16:9-Fernseher zu schmalen schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand führt. Das Bonusmaterial besteht aus dem US-Kinotrailer, sowie einer Bildergalerie mit Abbildungen mehrerer Filmplakate, zahlreicher Aushangfotos, und dem Abdruck der entsprechenden Ausgabe des Filmheftes.

Ulrich K. Baues