CD - Texas Music Massacre: Country Anarchy

Das Trio "Texas Music Massacre" stammt aus Bad Lausigk bei Leipzig und hat sich vollkommen dem Punk verschrieben - insbesondere dem Country-Punk. Ihre musikalischen Einflüsse beschreiben sie mit einer Mixtur aus u. a. Johnny Cash, Willie Nelson und den Blues Brothers. In Blues-Brothers-Manier eröffnen sie ihr Album mit "Texas Music Massacre".  
Das Album heißt "Country Anarchy". Anarchisch ist es auf jeden Fall, denn das Trio schert sich nicht die Bohne um schicke Stilrichtungen oder Mainstream. Im Gegenteil, es zieht seinen eigenen Stil durch. Und der ist laut und krawallig. Einmal sogar russisch. Eigentlich hat diese Musik jedoch meistens immer ein bisschen etwas mit Country zu tun, wenn an vielen Stellen auch nicht unbedingt vordergründig. Die tiefe Stimme von Sänger Jesse hat einen guten Wiedererkennungswert, so dass die Band auch hier wunderbar anders klingt. Er kann aber auch rocken, zum Beispiel im Titelsong "Country Anarchy". "For All The Cows II" ist purer Country-Punk. Und die "Lonely Riders" reiten in anarchischer Westernmanier.
11 wilde Songs, handgemacht und voller Power, die dem Titelnamen "Country Anarchy" alle Ehre erweisen! Hier ist gar nichts angepasst, und das macht diese Produktion herrlich frisch!

Iris Paech

www.texasmusicmassacre.com