CD: Paul McCartney & Wings – Wild Life



Im April 1970 schlug Paul McCartneys Pressemitteilung über das Ende der Beatles weltweit wie eine Bombe ein. Aber alle vier nun Ex-Mitglieder gingen aber schon seit längerem eigene Wege. Paul startete höchst erfolgreich durch – erst als Solokünstler („Another Day“), und ab August 1971 auch als Chef des von ihm zusammen mit seiner Gattin Linda formierten Quartetts Wings. Schon im Dezember 1971 erschien die nun als CD-Wiederveröffentlichung erhältliche LP „Wild Life“. Und kurz darauf gaben die Wings einige Konzerte an englischen Universitäten, bevor sie im Sommer 1972 mit ihrem „Magic Bus“ getauften Doppeldecker auf Europatournee gingen. Die Fans erwarteten von den Wings wohl Beatles-Songs, worauf Paul bewusst verzichtete. Nicht alle Konzerte fanden daher in ausverkauften Hallen statt. Auf besagter LP gab es nur acht Titel, sieben davon aus der Feder McCartneys. Lediglich die sehr rhythmische Version des 1957er Oldies „Love Is Strange“ weist mit den Originalinterpreten Mickey & Sylvia andere Autoren aus. Auch verzichtete man komplett auf Single-Veröffentlichungen daraus. Drei Titel kratzten gar an der 6-Minuten-Marke („Dear Friend“), bzw. überschritten sie deutlich („Wild Life“ & „Some People Never Know“). Ein leicht zum Bluegrass tendierendes „Bip Bop“ und der Opener „Mumbo“ versöhnten zumindest McCartneys Fans mit dem Fehlen von Beatles-Oldies. Diese Original-LP packte man nun als „Remastered Album“ zusammen mit zwei instrumentalen „Link“-Ergänzungen auf die CD-1.
Wesentlich interessanter geht es auf CD-2 weiter, wobei jetzt die Wings durch den Zugang von Henry McCullough als Quintett auftreten. Als „Home Recording“ deklariert, startet die Scheibe zwar sehr verheißungsvoll mit einem „Good Rocking Tonight“, jedoch nur eine knappe Minute lang. Es folgen „Bip Bop“ und „Hey Diddle“, sowie sicherlich weitgehend unbekannte Titel wie „Dear Friend“ oder „When the Wind Is Blowing“. Mit der Forderung „Give Ireland Back to the Irish“ enthält die CD auch den ersten Single-Hit der Band, damals seitens des staatlichen britischen Rundfunks BBC nicht gespielt, da er unmittelbar auf die tragischen Ereignisse des „Bloody Sunday“ in Nordirland Bezug nahm. Die hier zusätzlich angebotene zweite Version von „Ireland“ ist instrumental. Es folgt außer weiteren Home Recordings und Outtakes noch eine als „Single Edit“ deklarierte Fassung von „Love Is Strange“, wobei diese nach hiesiger Kenntnis seitens der Wings nie als Single erschienen ist. Das farbig illustrierte Booklet bietet neben 1971er Promofotos der Band alle Songtexte zur CD-1. Es gibt diese Ausgabe auch in Form von 3 CDs & 1 DVD samt Buchbeilage als Limited Super Deluxe Edition (Capitol 602567474012), sowie auf Vinyl in einer Doppel-LP Ausgabe (Capitol 602567720850).

Ulrich K. Baues