CD: Linda Feller – Frischer Wind

Um Linda Feller kümmert sich jetzt eine neue Plattenfirma, sowie ein neues Produzententeam, welches auch fast alle der hier vorgestellten zwölf Titel geschrieben hat. Linda singt natürlich weiterhin deutsche Country Music, und tendiert auch diesmal immer etwas zum Schlager, doch ohne sich dort anzubiedern. Der Opener, gleichzeitig Titelsong und als erste Single bereits im Radio zu hören, kommt flott daher, und enthält mit „Harley“ und „Route 66“ entsprechende Stichwörter im Refrain. Konkreter noch die folgende Aufnahme, betitelt mit „Billy Bob‘s Texas“, immer für einen Linedance gut, und hierzu folgt im Booklet unter dem Begriff „Billinda“ sofort die passende Choreographie. Als weitere Anspieltipps lassen sich die Behauptung „So schnell geht die Welt nicht unter“ und die Frage „Was glaubst Du wer du wohl bist“ empfehlen. Einen merklichen Gang zurück schaltet Linda dann bei „Jackpot“, worin sie ihre geplanten Ausgaben bei einem eventuellen Gewinn beschreibt. „Morgenrot“ gehört ebenfalls zu den eher etwas nachdenklich angehauchten Aufnahmen, wogegen andere wie „Unser Glück“ das eingangs erwähnte Schlagerfeeling unterstützen, jedenfalls vom Rhythmus und der instrumentalen Begleitung her betrachtet. Höchst originell das Wortspiel im flotten Schlusstitel „Ich bin nicht Rocke Feller“, wobei der Text vermutlich vielen Hörern ans eigene Umfeld erinnern dürfte. Das farbige Booklet zeigt jede Menge Fotos von Linda, und bietet alle Songtexte, sowie die bereits erwähnte „Billinda“ Choreographie.

Ulrich K. Baues