CD: Jerry Lee Lewis – Southern Roots: The Original Sessions

Ende des Jahres 1973 erschien bei Mercury Records eine neue LP von Jerry Lee Lewis (SRM-1-690), betitelt mit “Southern Roots“ und dem Untertitel “Back Home in Memphis“. Bei den Fans fand sie riesigen Zuspruch und kletterte in den Country Charts des Fachmagazins Billboard bis auf Position 6, im Konkurrenzblatt Cashbox sogar bis auf Rang 3, obwohl die einzige Single daraus (“Meat Man“/“Just a Little Bit“, Mercury 73462) keinerlei Spuren in den Charts zu hinterlassen vermochte. Die zugehörigen Aufnahmen fanden im September 1973 im Trans Maximus Studio in Memphis statt, und außer den zehn auf der LP verwendeten Songs zeichnete der 2011 verstorbene Produzent Huey Meaux noch zahlreiche weitere Titel auf. Bear Family veröffentlichte das umfangreiche Material seitdem zweimal, zuletzt im Jahre 2000 im Rahmen der 10er CD-Box “Mercury Smashes“ (BCD 15784). Die hier auf zwei CDs verteilten Session-Mitschnitte gab es also fast alle bereits zu kaufen. Fast, wie gesagt, denn es gibt einige Ausnahmen, wie die beiden Probeläufe zu “Cry“, oder dem unvollständigen Take von “I Sure Miss Those Good Old Times“. Andere Songs deklarierte man als “alternative“, wobei im Gegenzug die Box wiederum Takes enthielt, die hier keine Berücksichtigung fanden. Was ebenso unverändert blieb, sind die Studiogespräche, die zwischendurch immer wieder zu hören sind, naturgemäß ausschließlich auf CD-2, denn CD-1 enthält alle 19 letztendlich zur Verwertung vorgesehenen Master. Ein illustriertes Booklet mit aktuellen Liner Notes von Hank Davis beschreibt alles Wissenswerte hinsichtlich der damaligen Session, und dokumentiert deren diskografische Ausbeute. Es gibt übrigens auch eine identisch betitelte Vinyl-Ausgabe hiervon, auf 2 LPs verteilt, und inhaltlich exakt der CD-1 entsprechend, mit einem zusätzlichen Titel aus der CD-2 (BAF218011).
Ulrich K. Baues