Buch: Route 66 – Amerikas legendärer Highway von Chicago nach Los Angeles

„Get Your Kicks on Route 66“ heißt es in einem bekannten Song. Und genau diese Route 66 war eine der Traumstraßen in den Weiten des US-amerikanischen Westens? Ja, denn irgendwann hatte sich das alte System der Highways überholt, die Interstates übernahmen die Funktion der damaligen Landstraßen, und auch die Route 66 blieb hiervon nicht verschont. Aber diese legendäre Strecke von Chicago nach Los Angeles blieb im Bewusstsein vieler Reisender immer bestehen, und nicht nur als historische Gegebenheit. Es gibt inzwischen wieder ganze Generationen an Urlaubern, die gezielt bestimmte Abschnitte der Route befahren, um den Geist jener Epoche spüren zu können. Der aktuelle Vista-Point Reiseführer stellt die Route 66 vor, mit alten und neuen Bildern, mit Vorschlägen für Fahrten und Besichtigungen, mit geschichtlichen Denkwürdigkeiten und aktuellen Hinweisen. Kurzum, wer sich auf den Nostalgietrip entlang der alten Route begeben will, kommt um diesen handlichen Begleiter nicht herum. Die Vorschläge beinhalten Extratage in Chicago, St. Louis, Oklahoma City oder schließlich Los Angeles, und streifen solche Orte wie Santa Fe, Amarillo, oder Albuquerque. Überall dort, und natürlich auch in den Landschaften dazwischen, wird man dank der detaillierten Beschreibungen quasi ununterbrochen lohnenswerte touristische Ziele finden. Alles wird mit Hinweisen und farbigen Abbildungen vorgestellt, darunter solche Blickfänge wie alte Diner und neue Restaurants, Truck Stops und Autowracks, Motels und Wigwams, oder was auch sonst noch zur Vergangenheit und Gegenwart der Route 66 gehören mag. Als höchst praktisch wird man dann auch die Seiten des Anhangs empfinden, worin die nötigen Hinweise für einen Urlaub in den USA gebündelt zu finden sind, wie zu Einreise, Autovermietung, Geld, Verkehrsregeln, Trinkgelder, Telefonieren, usw. Und als ebenfalls sehr praktisch dürfte man auch die beigelegte Straßenkarte empfinden, mit welcher schon im heimischen Wohnzimmer die ersten Streckenabschnitte des anstehenden Urlaubs festgelegt werden können.

Ulrich K. Baues