Buch: Figurenwelten nach Karl May – Spiel- und Sammelfiguren aus Zinn, Masse und Kunststoff

Weit verbreitet war unter Jugendlichen früherer Jahrzehnte das Spielen mit bzw. Sammeln von Figuren. Da gab es Römische Legionäre, Wikinger und Germanen, Ritter und Burgfräuleins, Landsknechte, Cowboys und Indianer, und dazu gab es natürlich auch die Karl-May-Figuren. Die Autoren setzten es sich zum Ziel, in dieses für Außenstehende schier unüberschaubare Sammelgebiet eine Art von Ordnung einzuführen, zumindest hinsichtlich Karl May. Somit erhält der interessierte Leser wohl erstmalig einen Überblick, welche Firmen wann etwas zu diesem Thema veröffentlichten. Da sich diese Figurenausgaben über viele Jahre hinweg zogen, bekommt man – zumindest für den Bereich der Spielzeugmodelle – noch ein bisschen deutsche Wirtschaftsgeschichte mit auf den Weg. Das Einstiegsthema bilden natürlich die Zinnfiguren, welche seit dem neunzehnten Jahrhundert Verbreitung fanden. Die Autoren leiten den Leser sachkundig durch eine bislang kaum erschlossene Welt.  Zahlreiche, meist farbige Abbildungen begleiten den Text. Man erfährt, dass diese Figuren erstaunlicherweise auch heutzutage noch hergestellt werden. Die später auf dem Markt erschienenen Figuren aus Masse und Kunststoff stellen das zweite Hauptthema des Buches dar. Auch hier geht es über deren anfänglich kleinen Auflagen bis zu den zahlreichen Modellen aus dem Karl-May-Universum. Hier werden die Hersteller und Figurengrößen genannt, die Modelle ausführlich beschrieben, und auch durch Illustrationen vorgestellt. Es ging häufig auch über die reinen Motive hinaus, denn manche Firmen boten beispielsweise zum Thema Winnetou und Old Shatterhand auch maßstäblich passende Planwagen, Kanus, Indianerzelte, und sogar Lokomotiven an; für die weiteren Themen wie Orient oder Asien gab es ähnliche Angebote. Die im Buch gezeigten Dioramen mitsamt ihren Figuren und Zubehör lassen erahnen, welche Vielfalt damals wie heute hier existierte, durchaus vergleichbar mit dem bis in die Gegenwart weitverbreiteten Gebiet der Modelleisenbahnen.

Ulrich K. Baues