Buch: Fess Parker: TV’s Frontier Hero

Gegen Mitte der fünfziger Jahre gab es für die männlichen Jugendlichen der USA anscheinend nur ein einziges Idol: Fess Parker. Seine Rolle als Davy Crockett in der gleichnamigen TV-Miniserie von Walt Disney sorgte nicht nur für hohe Einschaltquoten, sondern löste auch eine in diesem Ausmaß heutzutage kaum noch vorstellbare „Crockett Craze“ aus. Quasi jeder Junge trug plötzlich Crocketts Trappermütze aus dem Fell und Schwanz eines Waschbären. Im ersten Teil der „Zurück in die Zukunft“-Trilogie gibt es übrigens mehrere Verweise auf diese Zeiterscheinung. In Europa lief solch eine amerikanische Modeströmung natürlich wesentlich gemäßigter durch, aber auch hier erzielte Fess Parker einen hohen Bekanntheitsgrad. Nach dem Ende der „Davy Crockett“-Serie gab es für den Schauspieler bei Disney jedoch kaum attraktive Rollenangebote. Einige Western wie „In geheimer Mission“ oder „Zug der Furchtlosen“ folgten, aber die durch „Crockett“ erzeugte Begeisterung bei den Jugendlichen ließ rapide nach. Erst in den sechziger Jahren konnte Fess wieder an seine früheren Erfolge anknüpfen. Über mehrere Staffeln hinweg übernahm er die Titelrolle der TV-Westernserie „Daniel Boone“, und verhalf NBC damit abermals zu hohen Einschaltquoten. Und auch hier trug er wieder seine inzwischen legendäre Mütze aus Waschbärenfell. Nachdem sich anschließend die Pläne für eine „Fess Parker TV-Show“ nicht umsetzen ließen, zog sich Fess von Film- und Fernsehrollen zurück. Er widmete sich nun Immobiliengeschäften, dem Bau einer Ferienanlage, und vor allem dem erfolgreichen Anbau und der mindestens ebenso erfolgreichen Vermarktung von kalifornischem Wein. Der Autor erzählt diese ungewöhnliche Lebensgeschichte sehr detailliert und stellt sie überwiegend positiv dar. Es gab neben den hier kurz angesprochenen Rollen natürlich noch weitere Arbeiten in Hollywood und im Fernsehen. Und es gab auch noch das Privatleben, wozu seine genau fünfzig Jahre währende Ehe, und auch seine Kinder gehörten. Das Buch ist ausreichend mit s/w-Aufnahmen illustriert, zum überwiegenden Teil privat geschossene Fotos. Wer will, kann sich hiervon auch eine Hardcover-Ausgabe zum Preis von US-$ 34,95 zulegen (ISBN 978-1-59393-210-7). Fess Parker starb 2010 im Alter von 85 Jahren eines natürlichen Todes.

Ulrich K. Baues