Buch: Bill Haley – The Father of Rock’n‘Roll – Band 2

Mit der ursprünglich als Country & Western-Formation gegründeten Band the Comets startete Bill Haley quasi die nachhaltigste musikalische Revolution der fünfziger Jahre, genannt Rock & Roll. Dies ist der zweite Teil einer sehr umfangreichen Arbeit über ihn, den Vater des Rock & Roll, Bill Haley. Der Text ist trotz des deutschen Verlages samt entsprechender ISBN-Kennung komplett in englischer Sprache gehalten. Der Österreicher Otto Fuchs trug hier unzählige Informationen und Interviews zusammen, die zu einem ungewöhnlich detaillierten Bild des 1981 viel zu früh verstorbenen Musikers führen. Viele Personen aus dem Umfeld kommen zu Wort, und darunter seine Comets, die natürlich aus erster Hand berichten konnten. Anspielungen auf Bills Alkoholproblem werden präzisiert, und auch die Steuerschulden des Musikers kommen ans Tageslicht. Interessant ist auch das Interview mit Bills jüngster Tochter Gina, die sich musikalisch der Country & Rockabilly Music widmet. Wenn man so will, behandelt dieser zweite Teil die sechziger und siebziger Jahre, mit den legendären Auftritten im Hamburger Star-Club, und den späteren – gefeierten – Europatourneen. Dass sich Bill Haley und die Beatles begegneten, wird ebenfalls bestätigt. Es gibt dazu die ausführlichen Listen mit den Auftrittsorten, nicht ausschließlich in Europa, sondern auch weltweit, Mehrere Comebackversuche werden beschrieben, darunter auch die Aufnahmen Ende der sechziger Jahre in Nashville, und natürlich die 1974 erneut in den britischen und den US-Charts plazierte Aufnahme von „Rock Around the Clock“. Andere Versuche, wieder im Musikgeschäft Fuß zu fassen, blieben leider erfolglos. Ein weiterer Part des Buches widmet sich dem Werdegang der Comets nach Haleys Tod. Fotos sind zahlreich im Text eingestreut, allesamt in s/w, manche von sehr schöner Qualität, bei einigen sieht man dagegen, wie der Zahn der Zeit auch an solchen Aufnahmen nagt.

Ulrich K. Baues