Bluray: Westworld (Steelbook)

Die reguläre Bluray-Ausgabe zu „Westworld“ erschien bereits im vorigen Jahr. Mit dieser exklusiven Steelbook-Edition sattelt Amazon jetzt aber noch eins drauf. Dieser Kult-Klassiker aus der Mitte der siebziger Jahre bestach bereits bei seinem Leinwand-Debüt durch Konzeption und Umsetzung. Regisseur Michael Crichton schrieb auch das Drehbuch. In einer nicht ganz fernen Zukunft bietet die Firma Delos die Möglichkeit an, für den stolzen Preis von täglich $1000 Themenparks zu besuchen. Deren Personal besteht aus Robotern, die Menschen gleichen und vermeintlich ebenso handeln. Die titelgebende Westworld verkörpert dabei den Wilden Westen, und daneben stehen noch eine mittelalterliche und eine römische Welt zur Verfügung. Die Freunde Peter (Benjamin) und John (Brolin) buchen Westworld, wobei Peter zum ersten Mal solch einen Park besucht. Nach den üblichen  Abenteuern wie Schießereien, Schlägereien im Saloon und Sex werden in der jeweils folgenden Nacht die vermeintlichen Opfer, also die Roboter, vom Delos-Personal eingesammelt, und wenn nötig repariert. Allerdings geht irgendwann etwas schief. Denn in einem nur scheinbar gespielten Duell mit einem Revolvermann (Brynner, der hier optisch seiner Figur in „Die glorreichen Sieben“ entspricht) wird John tödlich getroffen. Peter erkennt dies, und flüchtet. Gleichzeitig verliert die Delos-Leitung auch die Kontrolle über sämtliche anderen Roboter in allen drei Parks, und kann nicht mehr eingreifen. Überall kommt es nun zu Gemetzeln. Peter wird weiterhin vom Revolvermann verfolgt, kann sich dann jedoch seiner mit einigen Tricks erwehren, und überlebt nach dramatischen Situationen als Einziger.
Das Sprachangebot dieser Steelbook-Edition gleicht der regulären Ausgabe. Es gibt Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch in Dolby Digital 1.0; lediglich Englisch lässt sich in DTS-HD MA 5.1 genießen. Ein halbes Dutzend Möglichkeiten zur Untertitelung rundet die Vielfalt ab. Das Bild erscheint im 16:9-formatigen Widescreen. Bei den Extras gibt es den Original-Kinotrailer, ein fast zehnminütiges Making of, sowie die Pilotfolge der in Deutschland nicht gezeigten TV-Serie „Beyond Westworld“. Dieser kaum bekannte „Westworld“-Ableger lief in den USA im März 1980 auf CBS an, wurde dort aber nach nur drei von insgesamt fünf abgedrehten Folgen mangels Zuspruch wieder eingestellt.

Ulrich K. Baues